"Lungenentzündung": So schlecht geht es Gina-Lisa Lohfink!

Gina-Lisa Lohfink lässt in „Adam sucht Eva“ die Hüllen fallen

Wie ihr Management über Instagram mitteilte, leidet die 32-Jährige zurzeit an einer Lungenentzündung. Liebe Freunde und Besucher der @nachtschicht.goslar, einige von Euch haben es bestimmt schon am letzten Donnerstag bei der @rtlplus @ichbineinstar.rtl "Die Stunde danach" live Show gesehen, dass es Gina-Lisa gesundheitlich sehr schlecht ging und sie sogar kurzzeitig auch ihren Platz verlassen musste um Medikamente einzunehmen.

Gina-Lisa Lohfink ist offenbar so krank, dass sie einen Auftritt absagen muss.

Auf dem Instagram-Account von Gina-Lisa wurde folgendes Statement veröffentlicht: "Es tut Gina-Lisa und uns wirklich extrem leid, aber diese Entscheidung ist nun dringend notwendig, da laut ihrer Ärztin sogar Lebensgefahr besteht und sie ins Krankenhaus eingeliefert werden muss".

Von den Fans gab es viel Verständnis und zahlreiche Genesungswünsche via Instagram. Gina-Lisa Lohfink freute sich unterdessen mit den Dschungelcamp-Stars und gratulierte Evelyn Burdecki zur Dschungelkrone. Anlässlich des Finales von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus", war sie im Nachklapp zur RTL-Sendung "Die Stunde danach" aufgetreten.

Sie selbst hatte während der Übertragung zugegeben: "Wisst ihr, eigentlich habe ich eine Lungenentzündung". Ich war heute Morgen noch beim Arzt. Gina-Lisa Lohfink müsse sich auf Anraten ihrer Ärztin schonen und sowohl Zigarettenrauch als auch Nebelmaschinen in Clubs sowie Kälte und sportliche Belastung meiden, um ihre Gesundheit nicht zu gefährden. Am Samstag, 02.03.2019 wird der Termin nachgeholt! Hoffentlich genügend Zeit für Gina-Lisa Lohfink, um sich von der schweren Erkrankung wieder zu erholen.

Ein Nachholtermin für den abgesagten Auftritt in Goslar ist bereits für den 2. März angesetzt.

Sind Antonino Carbonaro und Gina-Lisa Lohfink noch ein Paar? "Gute Besserung, gib deinem Körper eine Pause", schreibt ein anderer Nutzer.

Related:

Comments

Latest news

Streit im Automobilclub: ADAC muss hohe Steuern nachzahlen
Der ADAC kalkuliert laut Zeitung mit einer jährlichen Steuerbelastung in diesem Zusammenhang von 30 bis 35 Millionen Euro. Zudem sei die Stimmung unter den 5700 Beschäftigten in Verein und Aktiengesellschaft Umfragen zufolge miserabel.

Toter Wal auf Mallorca - das ist verrückt
Am späten Samstagabend ist ein Finnwal mit stark blutenden Wunden an den Strand von Cala Millor auf Mallorca angeschwemmt worden. Er sieht, wie Baustellenfahrzeuge den toten Wal aus dem Meer ziehen wollen – bis am Sonntagmittag ohne Erfolg.

Maduro weist von Europa gesetzte Frist zurück
Die USA und zahlreiche lateinamerikanische Länder erkannten den Gegenpräsidenten umgehend als legitimen Staatschef Venezuelas an. Der selbsternannte Interimspräsident von Venezuela, Juan Guaidó, hat die Haltung der EU zum Machtkampf in seinem Land begrüßt.

Frankreich: Gelbwesten reichen eigene Liste für Europawahl ein
Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Elabe zufolge könnte die Gelbwesten-Liste rund 13 Prozent der Stimmen bekommen. Seit Wochen machen Frankreichs Gelbwesten gegen die Reformpolitik von Frankreichs Präsident Macron mobil.

1&1 Drillisch will Netzbetreiber werden | Netzwelt | Deutschland & Welt
Wie das 5G Netz von 1&1 Drillisch aussehen wird und ob Kunden eventuell im Telefónica Netz roamen werden, wird die Zukunft zeigen. Danach muss sich United Internet bei der Versteigerung um die 41 verschiedenen Frequenzblöcke gegen die Mitbieter durchsetzen.

Other news