Hardcore-Fan Kelsy Karter lässt sich Harry Styles ins Gesicht tätowieren

Sängerin lässt sich Harry Styles ins Gesicht tätowieren

Ein verrückter Liebesbeweis oder einfach nur verrückt? Als nächstes wünscht sie sich ein Duett mit dem ehemaligen "One Direction"-Star".

Alles nur, um die eigene Karriere voranzutreiben? Sieht so wahre Fan-Liebe aus? Eine Hardcore-Verehrerin kann das von nun an tatsächlich für den Rest ihres Lebens machen: Die neuseeländische Sängerin Kelsy Karter hat sich Harrys Portrait nämlich kurzerhand ins Gesicht tätowieren lassen.

Bereits vor einigen Tagen kündigte Kelsy auf Twitter an, dass sie jetzt endlich wissen würde, was sie Harry Styles zum Geburtstag schenken würde.

Die 25-Jährige hatte schon des Öfteren öffentlich erklärt, dass sie ein großer Fan von Harry Styles sei. Und weiter: "Ich möchte wirklich gerne mit ihm arbeiten. Bist du dabei? Merkt euch meine Worte: Ich bekomme einen Song auf seinem Album".

Related:

Comments

Latest news

Maya von Schönburg-Glauchau stirbt mit 60 Jahren
Maya von Schönburg-Glauchau (r.) ist einem Krebsleiden erlegen. "Maya war mein Zwilling, am gleichen Tag geboren, am 15. Die Beerdigung soll nach ersten Informationen in London stattfinden, wo sie einige Zeit ihres Lebens verbrachte.

USA verhängen Sanktionen gegen PdVSA
Dem mächtigen Militär kommt im Machtkampf in Venezuela eine entscheidende Rolle zu: Die Armee gilt als das Rückgrat der Regierung. Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro hat umgehend Maßnahmen gegen die US-Sanktionen angekündigt.

USA lockern Sanktionen gegenüber Russland
Die Demokraten im US-Kongress hatten dafür plädiert, die Sanktionen aufrechtzuerhalten, und reagierten entsprechend verärgert. Außerdem hätten sich die Unternehmen zu mehr Transparenz verpflichtet.

Erfolg für "Black Panther", Close und Malek bei SAG Awards
Der Film mit der überwiegend schwarzen Besetzung sichert sich damit eine gute Position im Rennen um die Oscars Ende Februar. Als beste Hauptdarstellerin wurde Glenn Close für ihre Rolle in "Die Frau des Nobelpreisträgers" ausgezeichnet.

Markteintritt: Russischer Hartdiscounter Mere kurz vor dem Start
Die Vergangenheit gibt ihm recht: Auch Wal-Mart, Intermarché (mit Spar) und Real scheiterten mit einem ähnlichen Konzept. Wenn jemand bei vergleichbarer Qualität günstiger sei, werden die Marktführer "vehement zurückschlagen", meint er.

Other news