Liam Neeson: "Wollte aus Rache Schwarzen töten"

Neeson as he attends the press conference for

Der Schauspieler kam demnach gerade aus dem Ausland zurück und hatte erfahren, dass eine Frau, die er gut kannte, vergewaltigt worden war.

Für dieses Interview bekommt Liam Neeson (66) eine Menge Kritik: Der Schauspieler hat gerade erzählt, dass er vor Jahren auf die Vergewaltigung einer Frau, die ihm nahesteht, mit Rache-Fantasien gegen schwarze Männer reagiert habe. Die Geschichte sei "wahr", sagte der in Nordirland geborene Filmstar in dem Interview weiter.

Nach der Vergewaltigung habe er die Freundin gefragt, ob sie wisse, wer die Tat begangen habe. Er sei daraufhin mit einem Knüppel durch die Straßen gezogen. "Ich habe das vielleicht eine Woche lang gemacht in der Hoffnung, dass irgendein schwarzer Bastard aus einer Bar kommt und mich provoziert, so dass ich ihn töten kann". Er "schäme" sich und habe eine Lehre aus dem Vorfall gezogen. Neeson, der im Laufe seiner Karriere in einer Reihe von Rachethrillern zu sehen war, sprach über seinen neuen Film "Hard Powder", in dem er einen Mann spielt, der den Mord an seinem Sohn rächt. "Und ich habe es nie zugegeben". Das "Bedürfnis nach Rache" habe er aber schon beim Aufwachsen während des Nordirland-Konflikts kennengelernt.

Neesons Interviewäußerungen sorgten in den sozialen Netzwerken für Empörung. Das Interview sei "so traurig (und ja, immer noch rassistisch)", heißt es unter anderem auf Twitter. "Es bekräftigt die Vorstellung, dass Farbige, und insbesondere schwarze Männer, kollektiv verantwortlich für die Verbrechen anderer sind". Ob das Opfer eine Familienangehörige oder Freundin war, verriet Liam Neeson nicht.

Zu erklären sein dürfte das überraschende Geständnis mit Neesons aktuellem Filmprojekt "Cold Pursuit". Er habe aber seine Lektion daraus gelernt, so der Hollywood-Star, schließlich sei er zur Vernunft gekommen und habe gedacht: "Was zum Teufel machst du da?"

Related:

Comments

Latest news

Demonstrationen Regierung Frankreich:Wieder "Gelbwesten"-Proteste in Frankreich"
Milliardenzusagen der Regierung für steuerliche und soziale Entlastungen konnten die "Gelbwesten" bislang nicht besänftigen. Frankreichs Innenminister Christophe Castaner verteidigt den Einsatz der LBD als notwendigen Schutz der Sicherheitskräfte.

"Let's Dance": Nazan Eckes tritt erstmals als Kandidatin an
Die "Küss mich, halt mich, lieb mich"-Interpretin saß bei RTL zuletzt in der Jury von "Deutschland sucht den Superstar". Dass sie in dem Wettbewerb dann Konkurrentinnen wären, ist für die Zwillingsschwestern kein Problem.

Matthias Schweighöfer: Liebeslied für seine Ruby O. Fee
Der [Song] heißt 'Moonstone'. "So heißt die Frau mit zweitem Namen", gab der Schauspieler gegenüber Radio-Moderatorin Bettina Rust preis.

San Salvador: 37-jähriger Bukele gewinnt Präsidentschaftwahl
Präsidentschaftskandidat Nayib Bukele erklärte sich bereits nach dem ersten Durchgang zum Sieger bei den Wahlen in El Salvador . Allerdings wird er ohne Mehrheit im Parlament regieren müssen: Dort verfügt seine Partei über nur elf der insgesamt 84 Sitze.

Privater Wracksucher - Flugzeug von Emiliano Sala entdeckt
Januar nach einem Millionentransfer aus dem französischen Nantes zu seinem neuen Verein Cardiff City in Wales fliegen. Sie prüfe nun in Abstimmung mit den Angehörigen der beiden Flugzeuginsassen und der Polizei das weitere Vorgehen.

Other news