Prozent "Exekutivzeit":Trump-Kalender offenbart nur wenige Termine

Laut seinem Terminkalender dürfte das ein eher seltenes Bild sein Donald Trump im Oval Office.        AP

Vormittags keine Termine, danach viel Zeit für Twitter und TV.

Ein "schändlicher Vertrauensbruch" sei es gewesen, den Terminkalender weiterzuleiten, sagt Trumps Chefsekretärin Madeleine Westerhout. 60 Prozent von Trumps Arbeitstag liefen zuletzt unter "executive time", also ohne strukturierte Abläufe oder Termine. Morgens hat der mächtigste Mann der Welt üblicherweise viel Zeit für das Frühstück, Twittern und Verfolgen von Nachrichtensendungen. Und am Nachmittag hat der US-Präsident nochmals Luft für mehr oder minder spontane Aktivitäten.

Laut dem streng vertraulichen persönlichen Kalender des Präsidenten für die vergangenen drei Monate, die das Portal erhalten haben will, hat der Präsident an manchen Tagen nur einen einzigen Termin. So heißt es in dem Beitrag, insgesamt sechs namentlich nicht genannte Quellen hätten bestätigt, dass Trump etwa zwischen 8 und 11 Uhr nie im Oval Office des Weißen Hauses anzutreffen war. Nach einer halben Stunde seien sie dann aber meist schon wieder vorbei.

Wie viel Trump von Meetings - beispielsweise mit seinen Sicherheitsberatern hält - offenbarte er jüngst auf Twitter. Da verspottetet er seine Geheimdienste: "Die Leute beim Geheimdienst scheinen extrem untätig und naiv zu sein", schrieb Trump. Das Weiße Haus betonte immer wieder, dass diese Gerüchte nicht repräsentativ seien, schließlich habe Trump viele Verpflichtungen, die nicht öffentlich gemacht werden dürften. Dieser Präsident arbeite "härter für das amerikanische Volk als irgendeiner in der jüngsten Geschichte", beteuerte sie. Doch die Resultate würden für ihn sprechen.

Auch Regierungssprecherin Sarah Sanders kommentierte die Veröffentlichung mit den Worten: "Der Präsident hat einen andere Führungsstil als seine Vorgänger".

Related:

Comments

Latest news

Thunderstruck slot game
If the Player lads on 3 Scatters on the reels, he gets immediate 15 Free Spins during which the multiplier is 3x. When the Scatter makes you win, a flash of lightning strikes the symbols and if you are lucky you get extra pay.

Lidl löscht umstrittene Facebook-Werbung für Bagels und Donuts
Dabei war auch ein Werbebild, auf dem ein Donut und ein Bagel zu sehen waren - darüber stand der Schriftzug " Loch ist Loch ". Der Handelskonzern hatte mit dem Spruch " Loch ist Loch " für die Produkte geworben, wie mehrere Medien berichteten.

Ferienflieger Germania ist pleite
Bereits um 9 Uhr ist die Warteschlange an ihrem Telefon auf 20 Minuten angewachsen, sie kommt dem Ansturm nicht mehr nach. Für das Scheitern von Germania und Air Berlin machte Verdi einen ruinösen Wettbewerb unter den Airlines verantwortlich.

Brexit: Nissan wird den nächsten X-Trail nicht in England bauen
Die Labour-Abgeordnete Bridget Phillipson aus der Region Sunderland sprach von einer "besorgniserregenden" Nachricht. Nissan beschäftigt fast 7000 Menschen in Sunderland, der größten Produktionsanlage des Autobauers in Europa.

Demonstrationen Regierung Frankreich:Wieder "Gelbwesten"-Proteste in Frankreich"
Milliardenzusagen der Regierung für steuerliche und soziale Entlastungen konnten die "Gelbwesten" bislang nicht besänftigen. Frankreichs Innenminister Christophe Castaner verteidigt den Einsatz der LBD als notwendigen Schutz der Sicherheitskräfte.

Other news