USA fordern Venezuelas Militär erneut zum Überlaufen auf

Der Nationale Sicherheitsberater der USA John Bolton

Allerdings lies Maduro dieses Ultimatum verstreichen und bezeichnete es als "Frechheit".

Die USA haben die Militärführung in Venezuela erneut aufgefordert, sich dem selbsternannten Gegenpräsidenten Juan Guaidó anzuschließen und sich von Präsident Nicolás Maduro abzuwenden.

Venezuela steckt seit Langem in einer tiefen politischen und wirtschaftlichen Krise.

Obwohl das südamerikanische Land über die größten bekannten Erdölreserven weltweit verfügt, fehlen inzwischen Lebensmittel und Medikamente, Hyperinflation macht Bargeld faktisch wertlos. Rund drei Millionen Venezolaner sind bereits vor dem Elend ins Ausland geflüchtet. Regierungskritiker werden inhaftiert, Korruption ist weit verbreitet, Gewaltkriminalität grassiert. Nach US-Angaben haben bereits einige Militärs die Seiten gewechselt. Auf die Frage, was passieren müsste, damit die USA in Venezuela militärisch aktiv würden, sagte er in einem am Sonntag veröffentlichten Interview des Senders CBS: "Ich möchte das nicht sagen".

Maduro warnte vor der Gefahr eines Bürgerkriegs. Zuvor hatte er mit Blick auf die USA auch von einem möglichen "Vietnam"-Szenario in Südamerika gesprochen". "Alles hängt vom Grad der Verrücktheit und der Aggressivität des Imperiums des Nordens und von dessen westlichen Verbündeten ab", sagte er in einem Interview des spanischen Fernsehsenders La Sexta. Er argumentiert, Maduros Wiederwahl im vergangenen Jahr habe demokratischen Standards nicht genügt. Dieser Meinung sind auch die deutsche und andere europäische Regierungen. Die USA erkennen ebenso wie Kanada und mehrere lateinamerikanische Länder Guaidó als amtierenden Staatschef Venezuelas an. Deutschland, Spanien, Frankreich, Portugal, Großbritannien, die Niederlande und Belgien hatten deshalb angekündigt, den Parlamentschef Guaidó als legitimen Übergangspräsidenten anerkennen zu wollen.

Die EU hat bisher keine einheitliche Linie zu Venezuela. Man hoffe, dass sich der Weg zu freien Wahlen möglichst kurz und friedlich gestalte.

Related:

Comments

Latest news

HD Graphics Role In Online Slots Explained
Slots still keep the basics from this very first machine but modern technology has turned them into a major form of entertainment. Considering that the first slot was invented back in 1895, it’s not surprising that things have come a long way since then.

Biggest slot jackpot wins in 2019
This kind of win is actually a regular feature on this fantastic game - you will see when you check out the leader board scores. That is exactly what one spin on the mega jackpot of the aptly named Mega Moolah got for one player - 13 million to be exact.

Bundesregierung: Berater kosteten seit seit 2006 mehr als 1,2 Milliarden Euro
Für die Jahre bis 2014 würden daher "teilweise keine oder nur lückenhafte Unterlagen zu den abgefragten Sachverhalten" vorliegen. Zudem würden die verschiedenen Ministerien den Begriff "Beratungs- und Unterstützungsleistungen" unterschiedlich definieren.

Brad Pitt und Angelina Jolie: Heimliches Wiedersehen?
Das wäre auch längst überfällig: Pitt durfte sich mit den Kindern seit mehr als 900 Tagen nicht mehr öffentlich sehen lassen. Worum es bei dem Treffen von Jolie und Pitt genau ging, ist nicht bekannt.

Streit um Big Mac: Burger King verspottet McDonald's
Denn McDonald's hat nicht länger die exklusiven Markenrechte am Big Mac (hier Details darüber lesen ). Jede Hoffnung des Fastfood-Riesen auf Namensrechte oder Markenschutz war damit verflogen.

Other news