Großbritannien - Jay-Z schickt festgenommenem Rapper Anwalt zu Hilfe

21 Savage war am Sonntag festgenommen worden

Der wegen eines mutmaßlichen Verstoßes gegen das US-Einwanderungsrecht festgenommene Rapper 21 Savage erhält juristischen Beistand durch den Anwalt seines einflussreichen Musikerkollegen Jay-Z. Rapper Jay-Z schickt seinen Antwalt vor, den Rapper aus dem Gefängnis zu holen.

"Wir werden nicht aufhören, bis er wieder frei ist", wird Spiro dort zitiert.

Unterstützung erhielt 21 Savage auch direkt von Jay-Z. Sein Visa-Gesuch stehe seit vier Jahren aus. In einem Post auf Instagram mit einem Bild von 21 Savage schreibt Musikerin Cardi B: "21 kam nicht illegal hierher und wurde nicht dabei erwischt, etwas Unerlaubtes zu tun oder Unfug anzustellen".

Der neue Anwalt von 21 Savage erklärte dagegen, sein Mandant habe einen korrekten Antrag für ein Visum abgegeben. Er sei in Großbritannien geboren und habe sich nach Ablauf seines Visums illegal in den USA aufgehalten, begründete die Behörde ICE laut US-Medienberichten ihren Schritt. Er sei in Atlanta im Bundesstaat Georgia festgenommen worden. Demnach heißt der Rapper mit bürgerlichem Namen Sha Yaa Bin Abraham-Joseph und reiste 2005, im Alter von zwölf Jahren, in die USA ein. Im darauffolgenden Jahr sei sein Visum ausgelaufen, hieß es weiter.

Schwierigkeiten für den Aufenthaltsstatus des 26-jährigen sieht Spiro lediglich in einer Verurteilung im Zusammenhang mit einem Drogendelikt im Jahr 2014. Doch seit vergangenem Wochenende ist unklar, ob 21 Savage - sollte er gewinnen - seine Preise überhaupt entgegennehmen kann.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Related:

Comments

Latest news

"Sozialstaatsreform 2025" - Nahles will Älteren länger Arbeitslosengeld I zahlen
Gerade für ältere Menschen sei es sehr schwierig, nach längerer Arbeitslosigkeit wieder in den Arbeitsmarkt zurück zu kommen. Nachdem bereits Olaf Scholz sich eine Kanzlerkandiatur zutraut, will ihm seine Parteichefin nicht nachstehen.

Qantas streicht Bestellung von acht Airbus A380
Viele Fluggesellschaften entscheiden sich heute für kleinere Jets, die leichter auszulasten und günstiger zu warten sind. Unter Berücksichtigung der Stornierung von Qantas reduziert sich die Anzahl der jemals bestellten A380 auf 313 Stück.

ComCom hat 5G-Mobilfunkfrequenzen für 380 Mio Fr. vergeben
Genau das Gegenteil bemängelte die Swisscom: Die Bietbeschränkungen seien viel zu eng gesteckt gewesen. Nach dem Tauziehen im Vorfeld ist die Auktion der 5G-Frequenzen offenbar recht reibungslos verlaufen.

Die Ärzte: Haben sie ihr Ende angekündigt?
Auch die Platte "They've given me Schrott", die am Freitag erscheint, bietet nur Demo-Versionen alter Songs. Doch nicht einmal Manager Axel Schulz meldete sich zu Wort, als ihn der Berliner KURIER dazu kontaktierte.

Albert Finney ist tot: Schauspieler ist im Alter von 82 Jahren gestorben
Außerdem war er in Kinohits wie "Erin Brockovich", "Das Bourne Vermächtnis" und zuletzt in dem James Bond-Teil "Skyfall" zu sehen. Es sei eine traurige Zeit. 2011 hatte Finney berichtet, er habe eine Krebserkrankung überstanden.

Other news