Herzogin Meghan: Für sie geht es hochschwanger nach Marokko

Beleidigend? Prostituierten Kritik für Meghans Bananen-Grüße

Dass das Leben als Royal neben vielen Vorzügen auch mit Verpflichtungen daherkommt, das bekommt die hochschwangere Herzogin Meghan (37, "Suits") gerade zu spüren. Im Mittelpunkt: die angeblichen Lügen, die derzeit über die ehemalige Schauspielerin verbreitet werden. Doch dahinter steckt offenbar die Herzogin selbst. "Wir machen uns Sorgen, was das mit ihr und ihrem Baby anstellt". "Es ist falsch, jemanden diesem Grad an emotionalem Trauma auszusetzen, ihn allein zu lassen, während er schwanger ist".

In einem Interview wollen gute Freundinnen Lügen über Meghan aus der Welt schaffen.

War Interview ein kalkulierter Schachzug von Meghan?

Denn als Mitglied der Royal-Familie darf sie sich zu all den Schlagzeilen über sich nicht äußern. Außerdem würden normalerweise anonyme Quellen häufig dementiert.

Royal-Experten sind sich einig: Prinz Harry (34) hat sich verändert, seit er sich Hals über Kopf in Meghan (37) verliebt hat.

Laut Richard Kay könnte Meghan durch das Interview dasselbe Schicksal wie damals ihrer verstorbenen Schwiegermutter Prinzessin Diana drohen. "Und ich glaube nicht, dass die Dinge sich seither wieder eingerenkt haben". Er schreibt in dem Artikel: "Ich fürchte, dass Meghan ebenso wie Prinzessin Diana mit dem Feuer spielt, indem sie ihre Freundinnen für sich sprechen lässt". "Manchmal ging Diana zu weit und dehnte die Loyalität der Angehörigen aus".

Prinzessin Diana gab im Jahr 1995 ein folgenschweres Interview. "Sie verlor nicht nur ihre Privat- und Pressesekretärin, die zurücktrat, nachdem sie über ihre Interviewpläne im Unklaren war, sie veranlasste die Königin auch, sie und Charles zur Scheidung zu zwingen". Für den Experten ist jedoch eins klar: Wer seine Freunde dafür benutzt, um persönliche Ansichten zu verbreiten, deutet an, dass im Palast etwas nicht stimmt.

Related:

Comments

Latest news

Gelsenkirchen: Rudi Assauer wird in aller Stille beigesetzt
Die Gedenkfeier für den am vergangenen Mittwoch verstorbenen Ex-Manager Rudi Assauer findet am nächsten Freitag statt. Den genauen Termin und den Ort der Veranstaltung wird Schalke in den kommenden Tagen bekanntgeben.

Daniela Büchner hat sich "ein bisschen erholt"
Der Schock über den Tod von Jens Büchner sitzt immer noch tief. In einer Videobotschaft verrät sie jetzt, wie es ihnen geht. Er wird es lieben", ist sich die Blondine sicher.

Biathlon-Weltcup: Staffel-Rennen in Canmore vorverlegt
Damals wurden in Canmore die Biathlon-Wettkämpfe ausgetragen und Frank-Peter Roetsch holte zweimal Gold für die DDR . Der erste Gedanke dürfte bei vielen gewesen sein, dass den Veranstaltern möglicherweise ein Lapsus unterlaufen war.

"Sozialstaatsreform 2025" - Nahles will Älteren länger Arbeitslosengeld I zahlen
Gerade für ältere Menschen sei es sehr schwierig, nach längerer Arbeitslosigkeit wieder in den Arbeitsmarkt zurück zu kommen. Nachdem bereits Olaf Scholz sich eine Kanzlerkandiatur zutraut, will ihm seine Parteichefin nicht nachstehen.

Mit intimen Privatfotos: Jeff Bezos wirft ''Enquirer''-Verlagschef übelste Erpressung vor
Bezos' Sicherheitsberater Gavin de Becker hatte erklärt, in der Affäre gebe es "starke Hinweise auf politische Motive". Jetzt machte Jeff Bezos mehrere E-Mails von AMI öffentlich, in denen er mit weiteren pikanten Fotos erpresst wird.

Other news