Ursache unklar: ICE aus Berlin mit 240 Menschen in Basel entgleist

Der entgleiste ICE 373 steht kurz vor dem Bahnhof Basel SBB

Drohnen-Bilder von der Unfallstelle.

Der erste Wagen hing demnach quer zwischen den Gleisen und wurde noch gut 800 Meter mitgeschleift.

Der aus den Schienen gesprungene ICE nahe dem Basleler Bahnhof SBB. SBB-Einsatzleiter Martin Spichale sprach am Montag vor Ort vor den Medien von "Glück im Unglück, dass nicht mehr passiert ist".

Weiterhin nichts sagen konnte Spichale zur Unfallursache; diese werde weiterhin untersucht.

Die Streckensperrung in beide Richtungen wird voraussichtlich noch bis Dienstagabend andauern. Reisende im Fern- und Regionalverkehr wurden gebeten, eine Tram zu benutzen. Dass eine Weiche involviert ist, sei wahrscheinlich.

Der aus Berlin kommende ICE ist kurz vor dem Baseler Bahnhof SBB, als plötzlich der Triebkopf und ein Waggon entgleisen. Verletzt wurde niemand. Rund 240 Reisende wurden aus dem Zug evakuiert. Eine Person begab sich laut Mitteilung der Polizei in Sanitätspflege.

Der Zug wurde am späten Abend evakuiert, die rund 240 Fahrgäste wurden nach und nach aus den Waggons gebracht. Die Unglücksstelle liegt in einem Tunnel in der Nähe des Bethesda-Spitals. Der Ost-Ast, auf dem unter anderem Güterzüge im europäischen Nord-Süd-Verkehr fahren, ist nicht betroffen. Der Zugverkehr ist in der Stadt zwischen dem Bahnhof SBB und dem Badischen Bahnhof bis mindestens Dienstag unterbrochen, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn am Montagmorgen sagte.

Der Triebkopf (Lokomotive) und ein Wagen sprangen am Sonntag aus den Schienen. "Verletzte gab es nicht". Aktuell ist die Linie unterbrochen. Die SBB entschuldigte sich außerdem für die Unannehmlichkeiten.

Bereits Ende November 2017 war bei der Entgleisung eines deutschen ICE's in Basel grosser Sachschaden entstanden. Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) vermuteten damals Probleme mit einer so genannten Doppelkreuzungsweiche als Ursache. Der Zug sei auf Schweizer Boden zum Stehen gekommen, "aber die Entgleisung nahm ihren Anfang auf den Netz der DB".

Related:

Comments

Latest news

Die Siberian Health Company
Und schließlich die Chronobiologie, die die biologischen Rhythmen und ihre Verbindung zur menschlichen Gesundheit erforscht. Das Unternehmen gründete im Jahr 2007 eine weitere Produktionsstätte, die bis 2010 erweitert und modernisiert wurde.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

So finden Sie die besten Casinos mit Bonus und ohne Einzahlung
Dabei wird lediglich ein gewisser Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und dem Neukunden zur freien Verfügung gestellt. Der Neukunde erhält die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Spielen ohne den Einsatz von eigenem Geld auszuprobieren.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news