Warschau droht mit Gipfelabsage:Polen und Israel streiten über Holocaust

Montag 18. Februar 2019                     Warschau droht mit Gipfelabsage       Polen und Israel streiten über Holocaust

Polen hat mit einer Absage des Gipfels der Visegrad-Staaten in Israel gedroht. Hintergrund ist ein Streit über die Frage nach möglicher Kollaboration von Polen mit den nationalsozialistischen Besatzern im Zweiten Weltkrieg.

Die Visegrad-Gruppe war im Februar 1991 zur gegenseitigen Hilfe für die ihr angehörenden drei Staaten - Ungarn, Polen und die Tschechoslowakei - bei der Integration in die europäischen und euroatlantischen Strukturen gebildet worden.

Der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat seine Teilnahme an einem Visegrad-Treffen in Israel abgesagt. Israelische Regierungsvertreter sind überzeugt, dass Polen an der systematischen Vernichtung von Juden durch die Nationalsozialisten beteiligt waren. Katz - selbst Sohn von Holocaustüberlebenden - verwies auf eine Aussage von Ex-Ministerpräsident Izchak Schamir: "Die Polen haben Antisemitismus mit der Muttermilch aufgesogen".

Katz war erst am Sonntag zum amtierenden Außenminister ernannt worden.

Grund dürfte ein Streit mit Israel über die Rolle Polens im Dritten Reich sein.

Nach einem Bericht der Zeitung "Haaretz" aus Tel Aviv hatte Regierungschef Netanjahu bei seinem Besuch anlässlich des Nahostgipfels vergangene Woche in Warschau gesagt: "Die Polen haben mit den Nazis kollaboriert, und ich kenne niemanden, der für eine solche Feststellung jemals verklagt worden wäre". Statt Morawiecki sollte Außenminister Jacek Czaputowicz zum Visegrad-Gipfel nach Jerusalem reisen. Die Absage sei telefonisch beim israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu erfolgt, teilte ein Sprecher mit.

Netanjahu hatte 2017 an einem Treffen der Gruppe teilgenommen und die Länder dann nach Israel eingeladen. Die nationalistische Regierung in Warschau versucht, den Fokus auf Heldentaten von Polen während der deutschen Besetzung im Zweiten Weltkrieg zu lenken. Seit knapp einem Jahr gilt in Polen ein neues Gesetz, das es unter Geldstrafe stellt, der polnischen Nation eine Verantwortung für die von Nazi-Deutschland begangenen Verbrechen zuzuschreiben.

Related:

Comments

Latest news

Assauer-Trauerfeier auf Schalke:Der Himmel strahlt zum Abschied königsblau
Auf der kirchlichen Trauerfeier des langjährigen Managers des FC Schalke 04 versammeln sich die größten Namen des Sports . Neben dem Altar hatten zahlreiche Vertreter von Bundesligaklubs Kränze mit blau-weißen Schleifen und Blumen niedergelegt.

Machtkampf in Venezuela - Hilfslieferungen könnten die Lage weiter eskalieren lassen
Durch die US-Sanktionen gegen Venezuelas Ölsektor sei seinem Land ein Schaden von 30 Milliarden Dollar entstanden, sagte Maduro. Die Vorgänge in Venezuela seien eine "Tragödie, die eine Reaktion verdient und erwartet und zwar von der ganzen Welt".

Whatsapp Neuerung: Ist bald Schluss mit den nervigen Gruppen?
Denn laut dem Whatsapp-Blog " wabetainfo.com " soll man in Zukunft nicht mehr einfach so zu Gruppen hinzugefügt werden können. Bislang konnte jeder User jeden anderen in die entsprechenden Gruppen aufnehmen - ohne dessen Zustimmung abwarten zu müssen.

Die Siberian Health Company
Und schließlich die Chronobiologie, die die biologischen Rhythmen und ihre Verbindung zur menschlichen Gesundheit erforscht. Das Unternehmen gründete im Jahr 2007 eine weitere Produktionsstätte, die bis 2010 erweitert und modernisiert wurde.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Other news