Insolvenzverfahren: Bert Wollersheim ist pleite

Bert Wollersheim ist offiziell pleite. Der frühere Rotlicht-König musste beim Amtsgericht Krefeld Privatinsolvenz anmelden

Seine früheren Puffs sind pleite - und jetzt auch er selbst höchstpersönlich: Bert Wollersheim musste Insolvenz anmelden. Bert sieht sich nun doch gezwungen, einen Insolvenzantrag zu stellen! Damals kontaktierte der TV-Star alle seine Gläubiger mit Vergleichsangeboten und konnte der Privatinsolvenz so noch einmal entkommen. Das teilte sein Rechtsanwalt Markus Lehmkühler mit. Bundesweit bekannt wurde er mit der RTL-II-Dokusoap "Die Wollersheims - Eine schrecklich schräge Familie".

2016 trennte sich die Blondine mit der üppigen Oberweite und der schmalen Wespentaille von dem 36 Jahre älteren Rotlichtkönig. Freier waren darin betäubt und finanziell ausgeplündert worden.

Als Grund der Geldnot hatte Wollersheim 2016 die behördlich erzwungene Schließung seines Bordells am Rande der Düsseldorfer Innenstadt angegeben.

In den vergangenen zweieinhalb Jahren hat der Ex-Bordellbetreiber sich nach Angaben seines Anwalts bemüht, neue Einkommensquellen zu erschließen. Aufgrund seines geringen Einkommens sei der ehemalige Puffbesitzer aber nicht in der Lage, seinen Zahlungsverpflichtungen bei insgesamt 17 Gläubigern nachzukommen. Denn Bert lebe allein von seiner Rente, da sämtliche Einnahmen aus TV-Projekten direkt gepfändet werden. "Trotz intensiver Bemühungen hat sich daher die finanzielle Situation weiter verschlechtert". Weil Bert Rentner ist und über keine Rücklagen verfügt, war es ihm nicht nicht möglich, einen Vergleichsbetrag anzubieten. Letzter Ausweg aus dieser Finanzmisere ist der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens."Am Montag hat der 67-Jährige bei Gereicht einen Insolvenzantrag gestellt".

Related:

Comments

Latest news

"Gelbwesten" protestieren wieder in Frankreich
Wie das Innenministeriums am Abend mitteilte, gingen landesweit 41.500 Menschen auf die Straßen, davon 5000 in Paris . Viele "Gelbwesten" werfen dem Staatschef eine Politik für die Reichen und die Missachtung der sozial Schwächeren vor.

Sarah Wiener will mit österreichischen Grünen ins EU-Parlament
Offiziell ist dies aber noch nicht: Die Bestellung beider Kandidaten muss erst noch vom Bundeskongress der Grünen am 16. Es ehre die Grünen, dass sie sich nach einigen Gesprächen für eine Kandidatur bereit erklärt habe.

Russland - Uni-Gebäude in St. Petersburg stürzt ein - offenbar keine Todesopfer
Häuser in Russland sollen mindestens einmal pro Jahr auf Mängel kontrolliert werden, vielfach wird dies jedoch nicht eingehalten. Erst am Silvestertag war in der Industriestadt Magnitogorsk in Sibirien ein Wohnhaus bei einer Gasexplosion zerstört worden.

Whatsapp Neuerung: Ist bald Schluss mit den nervigen Gruppen?
Denn laut dem Whatsapp-Blog " wabetainfo.com " soll man in Zukunft nicht mehr einfach so zu Gruppen hinzugefügt werden können. Bislang konnte jeder User jeden anderen in die entsprechenden Gruppen aufnehmen - ohne dessen Zustimmung abwarten zu müssen.

Unfall bei Gütersloh:Angetrunkener fährt Volkssänger Saulic tot
Auch der Fahrer des Wagens, der aus Bosnien stammende Sänger Mirsad Keric, erlag wenig später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Unfallaufnahme dauerte zunächst länger, auch weil Autofahrer den Versuch unternahmen in dem entstandenen Stau zu wenden.

Other news