Ex-"The Cure"-Schlagzeuger Andy Anderson ist tot"

Mit 68 Jahren The Cure Schlagzeuger Andy Anderson ist tot

Anderson stieg 1983 bei der Band The Cure ein, die in diesem auf dem Hurricane Festival in Scheeßel zu sehen sein wird.

Trauer um Andy Anderson: Der britische Musiker ist am Dienstag im Alter von 68 Jahren gestorben. Inzwischen bestätigte sein ehemaliger Band-Kollege und The-Cure-Gründungsmitglied Laurence "Lol" Tolhurst den Tod auf seiner Twitter-Seite.

"Schweren Herzens muss ich das Ableben eines Cure-Bruders melden". Er arbeitete während seiner Karriere aber auch mit vielen weiteren Superstars wie Iggy Pop (71, "Lust for Life") zusammen.

Der britische Musiker teilte erst vor Kurzem auf Facebook mit, dass er an Krebs erkrankte, sich bereits im Endstadium der Krankheit befinde und die Chancen auf eine Heilung aussichtslos seien. Ein Fünkchen Hoffnung schwang zwar noch mit - "Chemotherapie und Strahlentherapie werden in den nächsten Tagen besprochen [.]" -, offenbar kam es aber anders.

Erhalte sofort alle Neuigkeiten zu deinen Stars, indem du ihnen folgst!

Related:

Comments

Latest news

Fantasyserie: So zeigt Sky die letzte Staffel von "Game of Thrones"
Martin hat auf ein Erscheinen in der Schlussstaffel der HBO-Serie " Game of Thrones " jedoch verzichtet. Im April wird endlich das Geheimnis gelüftet, wer im Kampf um Westeros die Oberhand behält.

Lidl-Schwester Kaufland hat Interesse an 100 Real-Märkten
Sie verfügt über insgesamt 280 Märkte und kam zuletzt auf einen Umsatz von mehr als sieben Milliarden Euro. Metro will bis Juni einen Käufer für seine kriselnde Supermarktkette gefunden haben.

So zeigt Sky Game of Thrones
Auf dem linearen Sender von Sky, Sky Atlantic HD, läuft die erste Folge der achten Staffel am 15. Allein die Dreharbeiten für die Außenaufnahmen hätten 55 Nächte gedauert.

Royaler Kommentar: Prinz William äußert sich zum Brexit
Britische Medien werteten seine Rede vom Vorabend am Donnerstag als Anspielung auf den geplanten EU-Austritt. Kritiker fürchten, Großbritannien könne so dauerhaft eng an die EU gebunden bleiben.

Rapperin Schwesta Ewa wehrt sich gegen Gefängnisstrafe
Nun ist klar: Schwesta Ewa wird bald wieder im Gefängnis sitzen! Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Donnerstag. Bis zuletzt hoffte die Musikerin für sich und ihren Nachwuchs , um den Knastaufenthalt herumzukommen.

Other news