Handelskrieg mit USA zeigt Wirkung: Chinas Exporte dramatisch eingebrochen

Ungewissheit durch Handelskrieg Chinas Exporte fallen unerwartet stark um 20 Prozent

Die Importe verringerten sich um 5,2 Prozent.

Ein Ende des Konfliktes zwischen den beiden grössten Volkswirtschaften scheint aus Sicht des chinesischen Aussenministers Wang Yi näherzurücken: China und die USA hätten "substanzielle Fortschritte" in ihren Verhandlungen gemacht. Wang Yi sah in den Gesprächen sogar "ein gutes Beispiel für Kooperation zwischen China und den USA", wie der Aussenminister auf einer Pressekonferenz anlässlich der Jahrestagung des Volkskongresses sagte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sanken sie um 20,7 Prozent.

China befindet sich derzeit in einem Handelsstreit mit den USA, der bereits spürbar auf die Konjunktur durchschlägt. "Wir haben noch weiter viel zu tun", zitierte die "New York Times" Handelsminister Zhong Shan. Wie die USA kontrollieren können, ob China die Vereinbarungen einhält und wann genau die Strafzölle aufgehoben werden, ist nach wie vor nicht geklärt.

Ob Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping nach einem Besuch in Europa Ende März zu einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump in Mar-a-Lago nach Florida weiterreist, um eine Einigung zu besiegeln, erscheint mit jedem Tag fraglicher. Ohne einen Durchbruch dürfte eine solche Reise nicht geplant werden. Auch fürchtet Peking die Unberechenbarkeit von Trump, der gerne selbst und manchmal überraschend noch letzte Entscheidungen fällt.

Trotz des Einbruchs hat China auf dem US-Markt in den beiden Monaten einen deutlichen Überschuss erwirtschaftet: Die Volksrepublik verzeichnete bei Exporten und Importen auf ein Plus von 290 Milliarden US-Dollar.

Analysten hatten mit einem Minus von 4,8 Prozent gerechnet, nach einem unerwarteten Plus von 9,1 Prozent im Januar. Analysten warnen allerdings davor, die Handelsstatistiken für den Jahresbeginn überzubewerten, weil es zu dieser Zeit häufig starke Schwankungen gibt. Der Handelsüberschuss insgesamt fiel um 13,6 Prozent auf 43 Milliarden US-Dollar.

Related:

Comments

Latest news

Huawei verklagt US-Regierung - weil Behörden keine Technologie der Chinesen nutzen dürfen
Auch in Deutschland mehren sich im Vorlauf auf die Vergabe der 5G-Lizenzen kritische Stimmen gegen den chinesischen Konzern. Damals klagte das russische Cybersicherheit-Unternehmen Kaspersky Lab gegen ein Verbot seiner Produkte für US-Behörden.

Fall Rebecca: 150 neue Hinweise nach "Aktenzeichen XY"
Wo ist Rebecca? Die Polizei fahndet weiter - und veröffentlichte am Mittwoch weitere Details zum Schwager und dessen Autofahrten. Die Berliner Polizei ist mit 90 Einsatzkräften vor Ort, darunter auch die Ermittler der Mordkommission und Kriminaltechniker.

Lässt Tom Neuwirth Conchita sterben?
Schon vor längerer Zeit hat Tom Neuwirth , der hinter der Kunstfigur steckt, einen Abschied von Conchita angedeutet. Vergangene Woche überraschte Conchita Wurst (30) mit einer krassen Typveränderung, als sie beim 30.

Unterhalt nicht gezahlt: Sänger R. Kelly wieder in Polizeigewahrsam
Eingereicht hatte die Unterhaltsklage Kellys Ex, die Choreographin Andrea Kelly (45), mit der er drei gemeinsame Kinder hat. Nach Zahlung der Summe könne er auf freien Fuß kommen, teilte eine Polizeisprecherin mit.

Real Madrid verliert 1 : 4 gegen Ajax Amsterdam - und ist raus
Nach der Vorstellung in Madrid ist es für Ajax in der Runde der besten Acht allerdings vorbei mit der Außenseiterrolle. Kroos' Batterien sind leer. "Er hat keine Beine mehr, um wirkungsvoll zu erscheinen", schrieb Sport .

Other news