Herzogin Meghan - Die dritte Assistentin soll ihr gekündigt haben

Herzogin Meghan Prinz Harry

Doch dieser scheint eindeutig wahr zu sein: Herzogin Meghan (37) hat sich vor einiger Zeit eine Fehlstellung an ihren Füßen operieren lassen. Damit müsste sich die Herzogin von einer weiteren Assistentin verabschieden.

Sie war außerdem als Nachfolgerin von Samantha Cohen gehandelt worden, die nach 17 Jahren bei der königlichen Familie zuletzt den Posten von Meghans Privatsekretärin innehatte und diesen Job nun nach der Geburt des Babys niederlegen wolle.

Doch wer glaubt, Herzogin Meghan werde abseits ihrer öffentlichen Termine von einer Heerschar von Dienern umsorgt und lebe im Palast ein Leben in Saus und Braus, der irrt gewaltig. Nur eine Verkettung unglücklicher Zufälle? Alle drei Beraterinnen der 37-Jährigen werden somit wohl in den nächsten Monaten dem Palast den Rücken kehren. Seitdem aus dem "Suits"-Star Meghan Markle Herzogin Meghan wurde, hat sich im Leben der Ehefrau von Prinz Harry so einiges geändert".

Herzogin Meghan Prinz Harry
Herzogin Meghan Prinz Harry Facebook Pinterest

Wie berichtet wird, soll die royale Angestellte ihre Stelle aufgeben, wenn Herzogin Meghan und Prinz Harry nach Frogmore Cottage in Winsor gezogen sind.

Zuvor, so heißt es, möchte sie dem Paar als letzte Amtshandlung aber dabei helfen, den Umzug zu organisieren und sie bei der Geburt des Kindes unterstützen. Wie passend ist es da, dass die schwangere Herzogin und ihr Mann, Prinz Harry, den traditionellen "Commonwealth Day" am Montag im "Canada House" in London begingen.

Related:

Comments

Latest news

USA drohen Deutschland im Streit um Huawei mit Konsequenzen | Politik
Ein Sprecher von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte, es sei ein Brief der US-Seite eingegangen. Deshalb könne das "Risiko" einer Beteiligung Huaweis "unmöglich entschärft werden".

Kehrtwende bei Tesla: Läden bleiben, Preise steigen
Tesla entfernte den niedrigeren Preis, weist aber weiter prominent auf ein Einsparpotenzial hin. Allerdings wird der Elektroautohersteller die Preise für seine Fahrzeuge erhöhen.

'Tabuthemen darf es nicht geben' Audi-Chef macht bei Umbau Druck
Audi müsse Kosten und Komplexität in den Griff bekommen und: Es führe kein Weg daran vorbei, die Personalstruktur zu überdenken, heißt es darin.

AKK statt Merkel: Konservative in der Union fordern Kanzlerinnenwechsel
Stegner wies im Berliner "Tagesspiegel" (Samstagsausgabe) darauf hin, dass Merkel bisher keinerlei Amtsmüdigkeit erkennen lasse. Sie ruft dazu auf, bei Gesprächen über Änderungen der Europäischen Verträge von Anfang an alle Mitgliedsstaaten einzubeziehen.

Absperrung für Selfie missachtet: Frau von Jaguar angegriffen
Laut Zoodirektor wurde der Jaguar jetzt aus dem sichtbaren Teil des Zoos entfernt, eingeschläfert werde er aber nicht. Mickey Ollson, Gründer des Zoos, erklärte: "Wenn Leute die Absperrungen missachten, kann es immer Probleme geben".

Other news