DOOM: Annihilation - Erste Bilder aus der Neuverfilmung

Nach dem. interessanten Doom-Film von 2005 kommt mit Doom: Annihilation die zweite Videospiel-Verfilmung des Kult-Shooters auf Blu-ray und DVD.

"Doom: Annihilation" agiert derweil als Reboot und ist keine Fortsetzung des 2005er Films mit Dwayne Johnson. Selbst die Doom-Entwickler distanzieren sich. Der Film erscheint im Herbst 2019. Der gezeigte Trailer löste bei der Doom-Fangemeinde jedoch eher Entsetzen statt Vorfreude aus. Ihr habt schon richtig gelesen: Das Projekt von Universal 1440 Entertainment landet nicht einmal in den Kinos und wenn man sich den ersten Teaser-Trailer zum Film anguckt, versteht man auch, wieso. Bereits einen Tag nach der Veröffentlichung steht die Youtube-Version des Trailers bei über 12.000 Downvotes und knapp über 900 Likes. Die neue Doom-Verfilmung hinterlässt im Trailer einen ziemlich schlechten Eindruck, wirkt sehr günstig produziert und scheint mit den Doom-Spielen erstaunlich wenig gemeinsam zu haben. Weder Bethesda noch id Software sind an Doom: Annihilation in irgendeiner Weise beteiligt.

Related:

Comments

Latest news

Nach Flugzeugunglück: Deutscher Luftraum für Boeing 737 Max 8 gesperrt
Man werde die Situation gemeinsam bewerten und dann prüfen, ob die bisherigen Pläne geändert werden müssen, sagte eine Sprecherin. Januar 2010 stürzte eine Boeing 737-800 der Fluggesellschaft vor der libanesischen Küste ins Mittelmeer, die 90 Insassen starben.

Post übernimmt Großteil an DHL-Geschäft in Österreich
Wie viel vom Paketkuchen sich der US-Konzern schnappen werde, ist aber schwer abzuschätzen, so Pölzl am Dienstag zur APA. DHL sprach heute in einer Pressemitteilung von einer "langfristigen Partnerschaft zur Forcierung des Paketgeschäfts".

Ludwigshafen: Torsten Eikmeier (†48) tot: Trauer um Radio-Legende
Ludwigshafen - Schauspieler, Moderator und Sprecher Torsten Eikmeier ist völlig überraschend im Alter von 48 Jahren gestorben . Torsten Eikmeier war nicht nur als Radiomoderator, sondern auch als Schauspieler und Sprecher erfolgreich.

So wenig Teilnehmer wie nie bei neuen "Gelbwesten"-Protesten"
Kundgebungen werden unter anderem in der Hauptstadt Paris , in Lyon im Osten und in Toulouse im Südwesten des Landes erwartet. Diesmal liefen bei den Demonstrationen auch zahlreiche Frauen mit, die mehr Gleichstellung und Lohngleichheit forderten.

USA drohen Deutschland im Streit um Huawei mit Konsequenzen | Politik
Ein Sprecher von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte, es sei ein Brief der US-Seite eingegangen. Deshalb könne das "Risiko" einer Beteiligung Huaweis "unmöglich entschärft werden".

Other news