Ikea ruft Süßigkeit Sötsak Skumtopp zurück

Neuer Inhalt

Derzeit warnen das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sowie der Hersteller IKEA vor einer möglichen Gesundheitsgefahr, die von einer bei IKEA vertriebenen Süßigkeit ausgeht. Milchbestandteile reagieren. Zwar ist Molkepulver in der Zutatenliste aufgeführt, allerdings nicht Milch.

Vom Produktrückruf betroffen sind Produkte mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum, das in den Zeitraum vom 12. März bis zum 18. April 2019 fällt. Insbesondere Kunden, die von einer Allergie oder einer Unverträglichkeit gegenüber Milch oder Milchbestandteilen wissen, sollten das betroffene Produkt nicht verzehren.

IKEA ruft ein Schaumgebäck aus seinem Sortiment zurück. "Wir raten KundInnen, die allergisch oder intolerant auf Milch oder Milchbestandteile reagieren, die SÖTSAK SKUMTOPP Schaumküsse gegen vollen Kostenersatz ins nächste IKEA Einrichtungshaus zurückzubringen", informiert der schwedische Möbelriese in einer Aussendung am Dienstag. Ihnen werde der Kaufpreis zurückerstattet, hieß es weiter.

Wer nicht gegen Milch oder Milchbestandteile allergisch sei oder nicht an einer Unverträglichkeit leide, könne das Produkt ohne Bedenken essen.

Related:

Comments

Latest news

EU einigt sich auf besseren Schutz für Whistleblower
Der bekannteste Whistleblower der vergangenen Jahre, Edward Snowden , hatte sich ebenfalls direkt an die Medien gewandt. Die neuen Vorschriften sollen Hinweisgeber vor Kündigungen, Zurückstufungen und anderen Repressalien schützen.

Technische Probleme: Massive Störung bei Facebook
Den Usern wurde nur eine Fehlermeldung angezeigt, wonach die "Wartungsarbeiten" in "einigen Minuten" beendet sein sollen. Wegen technischer Probleme konnten viele Mitglieder der Social-Media-Plattform Facebook den Dienst heute nicht nutzen.

Kalifornien setzt sämtliche Hinrichtungen aus: Trump empört
Seit Wiedereinführung der Todesstrafe in den Vereinigten Staaten im Jahr 1976 sind in Kalifornien 13 Menschen hingerichtet worden. Der Gouverneur des US-Bundesstaates, Gavin Newsom , hat angekündigt, sämtliche Vollstreckungen der Todesstrafe auszusetzen.

VW-Chef Diess entschuldigt sich für Ausspruch "Ebit macht frei"
Spitzenmanager sollten ihre Wortwahl besonders bedenken . "Dafür möchte ich mich in aller Form entschuldigen", so Diess weiter. Marken mit einer hohen Rendite verfügen erfahrungsgemäß über eine höhere Entscheidungsfreiheit im Konzern", so der Manager.

Lotto: Frau gewann 30 Mal an einem Tag - insgesamt 150000 Dollar
Die Frau kaufte sich eines Morgens an ihrer Tankstelle 20 Pick-4-Lotto-Scheine der Virginia-Lotterie zu je einem Dollar. Laut " NBC " hat Brown keine konkreten Pläne mit ihrem Gewinn, aber sie zöge es in Erwägung ihr Haus zu renovieren.

Other news