Tesla: So sieht das Model Y aus

Tesla Model Y

Das Aufladen der im Fahrzeugboden verbauten Batterie soll an Tesla-Schnellladestationen ähnlich rasch gelingen wie beim Model 3. Diesen Weg hatte Tesla auch beim Model 3 eingeschlagen, um die hohen Anlaufkosten der Produktion schneller einzuspielen. Die Langstreckenversion mit Hinterradantrieb kostet 55.000 Euro, die Allradversion wird für 59.000 Euro verkauft und die Performance-Variante kostet 67.000 Euro.

Der neue Tesla Model Y erscheint als Mischung aus dem Kompaktwagen Model 3 und dem grossen SUV Model X.

Zunächst solle das Model Y in leistungsstärkeren Ausführungen zu Preisen zwischen 47.000 und 60.000 Dollar verkauft werden.

Das teuerste und auch schnellste Model Y ist die Performance-Version.

Das Model Y mit Dualmotor und 505 km Reichweite und einer Spitzengeschwindigkeit von 217 km/h beschleunigt in 5,1 Sekunden auf 100 km pro Stunde.

Teslas Model 3 ist neuerdings im günstigsten Fall für 35.000 US-Dollar zu haben, zuvor wurde gemutmaßt, das Model Y könnte etwas unter 40.000 US-Dollar liegen; in der Tat soll es bald ab 39.000 US-Dollar zu haben sein. Mehr als die Hälfte der Kunden, die 2018 ein Fahrzeug in der Preisklasse zwischen 30.000 bis 50.000 US-Dollar gekauft haben, kauften ein SUV. Eine Visualisierung des Modell Y - REUTERS Das Model Y wird mit einem breiteren Angebot von Elektroautos großer Konzerne wie unter anderem VW oder Daimler konkurrieren.

Tesla will diesmal eine Kostenexplosion wie bei seinem ersten SUV Model X vermeiden. Obwohl das Fahrzeug seinerseits auf der Limousine Model S aufbaute, hatten aufsehenerregende Details wie Flügeltüren an den Rücksitzen die Ausgaben in die Höhe getrieben und den Produktionsstart verzögert. Schon das Model 3 sollte einfacher zu fertigen sein - immer neue Probleme hatten aber den Start einer Massenproduktion um Monate verzögert und Tesla an den Rand des Abgrunds getrieben. Dabei sei es noch nicht lange her, dass "Elektroautos wie eine sehr dumme Idee wirkten". Beim "E" machte ihm Ford einen Strich durch die Rechnung, weil der Autoriese die Rechte am Namen "Model E" nicht hergab. Tesla war deshalb auf eine 3 ausgewichen, die ursprünglich im Modellnamen mit drei waagerechten Strichen dargestellt werden sollte.

In dem Segment ist Tesla vergleichsweise spät dran - anders als bei seinen bisherigen Modellen.

Related:

Comments

Latest news

Helene Fischer: ZDF lässt Bombe platzen
Zuvor hatte bereits "Der Westen" über eine Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit berichtet. Die Fans dürfen sich auf ihren Lieblingsstar auch in diesem Jahr wieder freuen.

Eintracht Frankfurt ist Deutschlands letzte Fußball-Hoffnung
Vor dem Duell mit Inter kommt nun die Retourkutsche: Hütter boykottiert die Pressekonferenzen vor und nach dem Rückspiel. März darüber verhandeln, ob Hütter noch ein weiteres Spiel gesperrt wird oder zusätzlich eine Geldstrafe erhält.

Angriff auf Botschaft Nordkoreas: CIA unter Verdacht
Als eine Streife eintraf, öffnete ein vermeintlicher Botschaftsmitarbeiter die Tür und erklärte, alles sei in Ordnung. Minuten später seien die Angreifer in Botschaftslimousinen geflüchtet, die später herrenlos aufgefunden wurden.

Australier wehrt Pfeil mit Smartphone ab
In diesem Moment spannte der mit Pfeil und Bogen bewaffnete Angreifer die Sehne seines Bogens, ließ das Geschoss los. Beweisfotos zeigen, wie die Pfeilspitze einige Zentimeter aus der Displayseite des Telefons herausragt.

Mutmaßlicher Mafia-Boss in New York erschossen
Cali sei der erste ermordete New Yorker Gangster-Boss in mehr als drei Jahrzehnten. 1985 war Paul Castellano erschossen worden . Der 53-Jährige wurde am Mittwochabend mit mehreren Schusswunden vor seinem Haus gefunden, hieß es.

Other news