Israel: Palästinenser schossen Raketen von Gaza auf Tel Aviv

Israelische Kampfjets attackierten in der Nacht mehrere Ziele im Gazastreifen

Israelische Kampfflugzeuge haben in der Nacht auf Freitag und am Freitagmorgen mehr als 100 Ziele im Gazastreifen angegriffen. Bei den Gesprächen sei es darum gegangen, eine im vergangenen Jahr vereinbarte Waffenruhe zwischen Israel und den militanten Palästinenserorganisationen zu stärken.

Palästinenser feueren aus Gaza zwei Raketen auf Tel Aviv. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza wurden dabei in Rafah im Süden des Küstenstreifens vier Menschen verletzt. Laut dem israelischen Armeeradio befinden sich dort etliche Marineeinheiten der Hamas. Auf einem Schulhof in der Stadt wurden nach Angaben der Stadtverwaltung Überreste einer Abwehrrakete gefunden. Laut Militärangaben wurde eine Rakete abgefeuert, sie landete aber im Gazastreifen. Getroffen wurde nach diesen Angaben auch eine unterirdische Raketenfabrik sowie ein Hamas-Trainingsgelände, in dem Drohnen hergestellt werden. Nach den Raketenangriffen am Morgen blieb es zunächst ruhig. Für den Nachmittag geplante palästinensische Proteste an der Gaza-Grenze wurden angesichts der Eskalation abgesagt. Die radikale Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad teilte mit, sie sei einer von Ägypten ausgehandelten Waffenruhe mit Israel verpflichtet.

Gestern Abend wurde in Tel Aviv Raketenalarm ausgelöst. Es habe aber weder Verletzte noch Sachschaden gegeben.

Die israelische Armee teilte daraufhin mit, entgegen Medienberichten sei keines der Geschosse von dem Abwehrsystem Iron Dome abgefangen worden. Eine der Raketen schlug nach Medienberichten auf offenem Gebiet ein und die andere brach offenbar noch im Flug auseinander.

Seit Monatsbeginn hatten Palästinenser mehrmals Raketen auf das israelische Grenzgebiet am Rande des Gazastreifens abgefeuert.

Legende: Rauch und Flammen über Gaza nach dem israelischen Luftangriff.

Am 9. April sind Wahlen in Israel. Politiker vor allem rechter Parteien forderten Netanjahu zu harschen Reaktionen bis hin zur gezielten Tötung von Hamas-Führern auf. Regierungschef und Verteidigungsminister Benjamin Netanjahu wollte den Berichten zufolge angesichts der neuen Angriffe eine Dringlichkeitssitzung im Militärhauptquartier in Tel Aviv abhalten. Auch wenn die Hamas, so wie andere militante Organisationen im Gazastreifen auch, in Abrede stellte, hinter dem Raketenbeschuss zu stecken, machte die israelische Armee die Machthaber in der Küstenenklave dafür verantwortlich. Fast 500 Raketen und Mörsergranaten wurden auf Israel abgefeuert. Die Terrorgruppe Hamas habe die Raketen abgeschossen, sagte barsch ein Armeesprecher, unmittelbar nachdem sich Ministerpräsident Netanyahu und die Spitzen der Streitkräfte über das weitere Vorgehen ins Benehmen gesetzt hatten.

Israel hat vor mehr als zehn Jahren eine Blockade über das Küstengebiet verhängt, die von Ägypten mitgetragen wird. Beide Länder begründen dies mit Sicherheitsinteressen.

Am Donnerstagabend waren plötzlich Sirenen in Tel Aviv und Umgebung zu hören: Zwei Raketen waren aus dem Gazastreifen abgeschossen worden und die Abwehrsysteme sprangen an.

Related:

Comments

Latest news

Andrea Berg verträgt sich mit Ex-Manager und Stiefsohn Andreas Ferber
Andreas Ferber ist der Sohn von Andreas Ehemann Uli Ferber (59) und der Manager und Ehemann von Schlagersängerin Vanessa Mai (26). Am Weihnachtstisch der Familie Berg/Ferber sei wieder Harmonie eingekehrt. "Und das ist mir wichtiger als alles andere".

Teeniestar Aaron Carter: "Michael Jackson ist unschuldig"
Der Sender hat nun angekündigt, die Ausstrahlung der Doku " Leaving Neverland " mit einer eigenen Spezial-Sendung zu begleiten. Zu Wort kommen sollen Journalisten, Opfer, Wegbegleiter, Verehrer, Feinde und Freunde des ehemaligen Superstars.

Klopp mit Liverpool im Viertelfinale gegen Porto
Aus den Viertelfinals der Europa League ragt das Duell zwischen den renommierten Vereinen Napoli und Arsenal heraus. Die Partien werden von Fußball-Legende Luis Figo und Brasiliens ehemaligem Torwart Julio Cesar ab 12 Uhr gezogen.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news