Indonesien sagt Bestellung von 49 Boeing 737 MAX ab

Jüngste Flugzeugabstürze führen zu Stornierung von Bestellungen

Garuda erwarte nun eine Antwort von Boeing, sagte Rosan weiter.

Weil sie nur gegen einen Aufpreis zu haben waren, haben die Fluggesellschaften der beiden abgestürzten Boeing 737 Max offenbar darauf verzichtet, zwei sicherheitsrelevante Funktionen in die Flugzeuge einbauen zu lassen. Die fatale Begründung: Die Fluggäste in Indonesien hätten das Vertrauen in die Maschine verloren.

Am nächsten Tag ereignete sich eben mit genau dieser Maschine die Tragödie: Kurz nach dem Start in Jakarta stürzte die Boeing 737 MAX 8 der indonesischen Fluggesellschaft Lion Air ins Meer. Deren Listenpreis liegt bei 4,9 Milliarden Dollar (4,3 Milliarden Euro).

Das FBI hat sich strafrechtlichen Ermittlungen im Kontext mit der Zulassung von Boeings Unglücksflieger 737 Max angeschlossen. Davon hat Boeing etwa 370 bereits ausgeliefert.

Bei dem Flugzeug-Absturz in Äthiopien starben auch fünf Deutsche. "Sie vermeiden es, die Max 8 zu benutzten". Am 10. März war eine Maschine dieses Typs, die bei Ethiopian Airlines im Einsatz war, kurz nach dem Start in Addis Abeba abgestürzt.

Die Pilotengewerkschaft der amerikanischen Fluggesellschaft Southwest Airlines, SWAPA, erhebt schwere Vorwürfe gegen Flugzeughersteller Boeing. Der Auftrag über 50 Flugzeuge stammt aus dem Jahr 2014. Dabei solle es um die künftige Zusammenarbeit gehen. "Möglich ist, dass wir uns für die Bestellung eines anderen Boeing-Modells entscheiden". So schnell dürfte man bei diesen auch nicht mit einer Flugerlaubnis rechnen - so hat beispielsweise Air Canada angekündigt, ihre 24 Boeing 737 MAX zumindest bis 1. Juli 2019 aus der Planung komplett herauszunehmen.

Ein Pilot hat im Oktober einen Absturz einer Boeing 737 Max in Indonesien verhindert. Alle 189 Insassen kamen ums Leben. Nach Medienberichten gelang es einem erfahrenen Piloten, der zufällig im Cockpit saß, das Flugzeug sicher nach unten zu bringen. Bei den beiden Abstürzen kamen insgesamt 346 Menschen ums Leben.

Als Grund für die Abstürze wird ein Problem mit dem Trimmsystem "MCAS" vermutet. Nach Angaben von Boeing wurden weltweit von mehr als 100 verschiedenen Kunden bereits mehr als 5.000 Passagiermaschinen des Typs 737 Max bestellt. Der in Indien geborene Kapitän sei am Ende ganz still gewesen, der indonesische Erste Offizier rief "Allahu Akbar". In der Luftfahrtindustrie ist es aber nicht ungewöhnlich, dass zwischen Bestellung und Auslieferung Jahre vergehen. Der Aktienkurs ist gesunken. Zudem drohen Entschädigungsforderungen der Airlines, die nun Flüge streichen oder andere Maschinen chartern müssen.

Related:

Comments

Latest news

"Game of Thrones"-Star: Emilia Clarke schildert "Kampf um mein Leben"
Als sie aus der Narkose erwachte, hatte sie eine Drainage in ihrem Kopf: "Teile meines Schädels wurden durch Titan ersetzt ." . Die Ärzte meinten aber auch, es könnte harmlos bleiben. "Jetzt konnte ich mich nicht mal an meinen Namen erinnern".

Bolsonaro verspricht US-brasilianischen Kampf gegen "Gender-Ideologie"
US-Präsident Donald Trump und Brasiliens Staatschef Jair Bolsonaro haben bei ihrem ersten Treffen grosse Einigkeit demonstriert. Trump bekräftigte zum wiederholten Male, "alle Optionen" für den Umgang mit der Krise in Venezuela lägen auf dem Tisch.

Dick Dale ist tot! Seinen Song aus Pulp Fiction kennt Ihr alle
Dazu passte auch, dass er von sich selbst glaubte, gar nicht Gitarre spielen zu können, sondern eher zu lärmen, eben laut zu sein. Der in Boston als Richard Anthony Monsour geborene Dale war der Sohn eines Libanesen und einer Polin.

Til Schweiger: Seine Ex Svenja Holtmann ist schwanger
Das erste zeigt das Model mit seinem Verlobten Sönke Rosenkranz , 33, und auf dem zweiten Foto ist das Ultraschallbild zu sehen. Die Fans der werdenden Mama sind begeistert von diesen News - und gratulieren ihr in den Kommentaren.

Anwalt über Prügel-Attacke bei GNTM: "War nicht nur Ohrfeige"
Darin zeigt sich, dass Jasmin sich ihrer Tat bewusst war: "Ich wusste, dass wenn ich das tue, was ich tue, ich rausfliegen werde". Weiter wird er zitiert: "Hier geht es dem Sender offensichtlich um die Einschaltquote und nicht um den Jugendschutz".

Other news