Apple TV+: Apple kündigt eigenen Videodienst an

Apple TV Plus

Die App wird erstmals nicht nur auf Apple-Geräten, sondern auch auf Fernsehern von Samsung, LG und Sony verfügbar sein, sowie auf Streaming-Boxen von Roku und Amazons Fire TV. CEO Tim Cook lud Journalisten aus der ganzen Welt nach Cupertino ein, um mithilfe zahlreicher Gaststars einen ersten Blick auf das Programm zu gewähren. Oder sollen sie Kunden für ein neues Video-Abo anlocken, nach dem Vorbild von Apple Music?

Apple gewann für einzelne Projekte bekannte Filmemacher wie Steven Spielberg und J. J. Abrams sowie Hollywood-Stars wie Jennifer Aniston und Reese Witherspoon. Netflix ist nicht dabei - und Firmenchef Reed Hastings machte vor wenigen Tagen deutlich, dass der Streaming-Primus auch bei der neuen Apple-Plattform nicht mitmachen werde. Vergangene Woche hatte Apple bereits neue iPads, neue iMacs sowie AirPods 2 auf den Markt gebracht. Als weitere Zeitung ist allerdings nur die "Los Angeles Times" an Bord - andere große Blätter wie die "New York Times" oder die "Washington Post" fehlen. Apple könne künftig etwa gebündelte Pakete von Abos - zum Beispiel der Bezahlsender HBO, Showtime und Starz in den USA - günstiger verkaufen als die Einzelangebote. Das nährte Spekulationen wonach Apple kurz vor der Einführung der ersten eigenen Kreditkarte stehen könnte.

Apple hatte bereits vor einiger Zeit die App "Texture" gekauft, die Deals mit verschiedenen Magazin-Verlagen in den USA hatte. Die Apple Kreditkarte aus Titan kommt ohne Kartennummer, CSV-Code, Ablaufdatum oder Unterschrift aus Die Wallet-App mit Apple Card-Anbindung bietet dem Nutzer dann genaue Angaben über alle getätigten Käufe inklusive aussagekräftiger Angaben zu den Kaufvorgängen, die mit Hilfe von Apple Maps und anderen Features gesammelt werden. Im Herbst folgen zudem die Verfügbarkeiten in Australien und Großbritannien.

Das Angebot kostet 9,99 Dollar pro Monat - Familienmitglieder können für diesen Preis mitlesen. "Wir bringen Apple News auf ein komplett neues Level", so der 58-Jährige über den neuen Dienst "Apple News+". Für eine monatliche Gebühr bekommen Spieler Zugang auf aktuell über 100 exklusive Spiele, die nur Apples Geräte verfügbar sind.

Dafür werden die Apps der verschiedenen Anbieter in der TV App gebündelt. Das ändert sich mit der überarbeiteten TV-App, die im Mai 2019 für die Apple-TV-Modelle erscheinen, die mit tvOS laufen.

InhalteApple setzt auf einen Mix aus allgemein verfügbaren Inhalten der großen Studios (die Channels) sowie eigenproduzierte Werke.

Uhr: Auch hier gibt es eine Funktion: die sogenannte "Apple Card". Der Aufwand dafür soll minimal und innerhalb weniger Minuten zu erledigen sein - so dass die Zahlung innerhalb kürzester Zeit möglich ist. Bei der Präsentation der AppleCard hieß es immer wieder, dass das neue Produkt zu einem "gesunderen" Umgang mit Geld führen soll. Innerhalb der Bezahl-App lässt sich jederzeit auswählen, wann und in welchem Rhythmus man sein Soll ausgleichen will. Auch die Zahlungspartner Goldman Sachs und Mastercard dürfen die Daten nicht für Marketing- und Werbezwecke einsetzen, so der Konzern.

Related:

Comments

Latest news

Leaving Neverland: Barbra Streisand entschuldigt sich für ihre Jackson-Kommentare
Die Hollywood-Diva hat mit ihrem Schaffen Musik, Film, Fernsehen und den Broadway wie kaum eine Zweite beeinflusst. Kaum ein Thema wird derzeit intensiver diskutiert, als die Jackson-Dokumentation " Leaving Neverland ".

So denkt die Wendler-Tochter über die neue Freundin ihres Vaters
Nach knapp 30 Jahren Beziehung wurde im vergangenen Jahr das Ehe-Aus des Schlagersängers und seiner Frau Claudia publik. Das hält Michael Wendlers Tochter Adeline von der jungen Freundin ihres Vaters! Natürlich ist das komisch.

Norwegen - Evakuierung der "Viking Sky" fortgesetzt
Am Sonntag funktionierten dann wieder drei der vier Motoren der " Viking Sky", wie ein Sprecher der Einsatzkräfte mitteilte. Die Passagiere des Schiffes waren auf einer zwölftägigen Kreuzfahrt entlang der norwegischen Westküste unterwegs gewesen.

Fotodienst Pinterest reicht Antrag für Börsengang ein
Es wird erwartet, dass Pinterest einen Börsenwert von zwölf Milliarden Dollar (10,6 Milliarden Euro) anstrebt. Das soziale Netzwerk Pinterest hat Unterlagen für einen Börsengang eingereicht.

Mueller-Bericht: Keine Hinweise auf Absprachen mit Moskau
Das Justizministerium hatte Mueller im Mai 2017 eingesetzt, nachdem Trump den damaligen FBI-Chef Comey gefeuert hatte. Der Justizminister hat am Sonntag angekündigt, nach eingehender Prüfung Teile des Berichts zu veröffentlichen.

Other news