Fotodienst Pinterest reicht Antrag für Börsengang ein

Das Icon der Ideenplattform Pinterest

Das soziale Netzwerk Pinterest hat Unterlagen für einen Börsengang eingereicht. Das Start-up aus San Francisco will seine Aktien unter dem Tickerkürzel "PINS" an der New York Stock Exchange listen lassen, wie aus dem am Freitag bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereichten Wertpapierprospekt hervorgeht.

Erstmals legte das Unternehmen in dem Antrag seine Geschäftszahlen offen: 2018 stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 60 Prozent auf 755,9 Millionen Dollar. Nach aktuellen Zahlen hat das Netzwerk rund 250 Millionen monatliche Nutzer. Die Nachrichtenagentur Reuters hatte im Januar unter Berufung auf Insider berichtet, dass der Erlös bei der Erstnotierung ein Volumen von etwa 1,5 Milliarden Dollar haben könnte. Es wird erwartet, dass Pinterest einen Börsenwert von zwölf Milliarden Dollar (10,6 Milliarden Euro) anstrebt. Pinterest versteht sich auch als visuelle Suchmaschine, bei der man Ideen zu Themen wie Wohnungseinrichtung, Mode oder Urlaub finden kann.

Geld nimmt die US-Firma vor allem durch Werbeanzeigen ein. Das können sowohl Fotos als auch Bildergalerien und Videos sein.

Wann der Börsengang stattfinden soll, blieb offen.

Angaben zum Zeitpunkt des Börsengangs, zur Zahl der auszugebenden Aktien oder zum Preis der Anteilsscheine machte das Unternehmen zunächst nicht.

Auch eine Reihe anderer prominenter Unternehmen plant noch in diesem Jahr den Gang an die Wall Street, dazu gehören etwa der Fahrdienst Uber, dessen Konkurrent Lyft und der Ferienwohnungen-Vermittler AirBnB.

Related:

Comments

Latest news

Unternehmen: Banken-Aufsichtsräte tagen nach Ankündigung von Fusionsgesprächen
Die Umfrage hat das ZEW - Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim im März 2019 durchgeführt. Danach meinten lediglich gut 15 Prozent der 174 Befragten, dass eine Fusion gut für das deutsche Finanzsystem wäre.

Disneyland Paris: Menschen in Panik geraten
Besucher durften demnach die Läden der Geschäftszone zeitweilig nicht verlassen, da Sicherheitskräfte die Lage überprüften. Der Vorfall spielte sich in der Geschäftszone Disney Village in dem Park ab, wie der Nachrichtensender BFMTV berichtete.

Frankreich - "Gelbwesten"-Proteste verboten"
Die Regierung von Premier Édouard Philippe hatte Lallements Vorgänger Michel Delpuech erst vor wenigen Tagen gefeuert. Wochenende in Folge, an dem die Bewegung gegen die Reformpolitik der Mitte-Regierung von PräsidentMacron protestiert.

Kleiner Junge in Basel erstochen - 75-Jährige unter Verdacht
Kurz darauf stellte sich die 75 Jahre alte Frau bei der Staatsanwaltschaft und sagte, dass sie das Kind angegriffen habe. Er sei mit einem Messer verletzt worden und habe schwere Stichverletzungen am Hals gehabt, so die Staatsanwaltschaft .

Levi’s feiert fulminante Börsenrückkehr in New York
Jahrhundert - auch dank Cowboyfilmen, Rebel-Image und Popkultur - endgültig von der Funktionskleidung zum modischen Mainstream. Von großer Tradition geprägt, sind auch die Besitzverhältnisse des immer noch in San Francisco ansässigen Konzerns.

Other news