Zwei russische Militärflugzeuge in Venezuela gelandet

Transportflugzeug An-124 Ruslan

Russland blockierte im UN-Sicherheitsrat eine Resolution über Hilfslieferungen an Venezuela. Dies meldet das venezolanische Internet-Portal "Noticiera Digital".

Nach Angaben des Portals seien ein Militärtransportflugzeug An-124 und ein Passagierjet Il-62 in Caracas aus Moskau angekommen. An Bord seien 99 russische Soldaten und 35 Tonnen Material gewesen. Die russische Delegation stehe unter der Leitung des Stabschefs der russischen Landstreitkräfte, Wassili Tonkoschkurow, berichtete der venezolanische Fernsehsender NTN24. Dabei hat das Portal nicht präzisiert, um was für eine Fracht es sich handele.

Die russische Nachrichtenagentur RIA Nowosti berichtet in diesem Zusammenhang mit Verweis auf russische Diplomaten in Caracas, dass die Militärs "für bilaterale Konsultationen" in Venezuela eingetroffen seien. Es gehe um die normale Abwicklung laufender "technisch-militärischer" Abkommen.

Daran sei auch "nichts Geheimnisvolles" - die entsprechenden Verträge seien bereits vor Jahren unterzeichnet worden.

Der venezolanische Journalist Javier Mayorca twitterte, am Samstag sei ein russisches Frachtflugzeug mit Militärausrüstung in Caracas gelandet.

Ein gemeinsames Militärmanöver der russischen und venezolanischen Streitkräfte in dem südamerikanischen Land war in Dezember auf scharfe Kritik gestoßen.

Staatschef Nicolás Maduro hatte am Mittwoch angekündigt, Russland werde in den folgenden Tagen "mehrere Tonnen Medikamente" nach Venezuela senden. Die USA, Deutschland und zahlreiche weitere EU-Staaten sowie lateinamerikanische Länder haben hingegen den vor zwei Monaten selbsternannten Interimspräsidenten Juan Guaidó anerkannt.

Related:

Comments

Latest news

Fotodienst Pinterest reicht Antrag für Börsengang ein
Es wird erwartet, dass Pinterest einen Börsenwert von zwölf Milliarden Dollar (10,6 Milliarden Euro) anstrebt. Das soziale Netzwerk Pinterest hat Unterlagen für einen Börsengang eingereicht.

Telefónica will O2-LTE-Ausbau beschleunigen
Auch von den LTE-Aufrüstungen im Februar profitieren laut Telefónica die Kunden in ländlichen und dünn besiedelten Regionen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas sprach vom " Abschluss der größten Fusion in der europäischen Mobilfunkgeschichte ".

Steht Theresa May vor dem Ende?
Premierministerin Theresa May war es zuletzt nicht gelungen, eine Mehrheit für den von ihr ausgehandelten Brexit-Deal zu erhalten. Dem "Times"-Bericht zufolge könnte der EU-freundliche Vize-Premier David Lidington als Interimsregierungschef einspringen".

Die Siberian Health Company
Und schließlich die Chronobiologie, die die biologischen Rhythmen und ihre Verbindung zur menschlichen Gesundheit erforscht. Das Unternehmen gründete im Jahr 2007 eine weitere Produktionsstätte, die bis 2010 erweitert und modernisiert wurde.

So finden Sie die besten Casinos mit Bonus und ohne Einzahlung
Dabei wird lediglich ein gewisser Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und dem Neukunden zur freien Verfügung gestellt. Der Neukunde erhält die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Spielen ohne den Einsatz von eigenem Geld auszuprobieren.

Other news