Erste Bank kündigt Apple Pay für Österreich an

Apple Pay

Wenige Minuten darauf hat sich auch die "Erste Bank und Sparkasse" zu Wort gemeldet und erklärt: "Bald auch bei uns: Sicher und einfach bezahlen mit Apple Pay". Doch das ändert sich in Kürze. Diese Informationen stammt zwar nicht direkt von Apple, aber von den österreichischen Partnerbanken, die damit begonnen haben, auf den baldigen Start einzustimmen. Boon ist als Start-Partner mit dabei, via Twitter wurde der Start mit "Coming soon" betitelt.

Vor dem Deutschlandstart hatte Apple auch deutschen Banken erlaubt, die Teilnahme vorab zu verkünden.

Da Apple Pay vor kurzem in der Erste Group in Tschechien startete, ist davon auszugehen, dass der Dienst auch in weiteren Ländern der Gruppe starten wird.

Wir freuen uns, Apple Pay schon bald den N26-Kunden in Österreich anbieten zu können.

Related:

Comments

Latest news

European Battery Union (EBU): Neues Konsortium für Akku-Fertigung gegründet
Inhalt der Kooperation sei auch die Entwicklung und Bereitstellung von Anlagetechnologien für eine Zellfertigung in Europa. Darunter sollen auch der Chemiegigant BASF, die Autobauer BMW und Peugeot sein sowie der Batteriehersteller Varta.

EU-Vorsitzland Rumänien will Botschaft in Israel verlegen
Aus Sicht der internationalen Staatengemeinschaft muss der Status Jerusalems in Friedensgesprächen ausgehandelt werden. Auch Länder wie Tschechien und Brasilien haben sich für einen Umzug ihrer diplomatischen Vertretungen ausgesprochen.

Uber übernimmt Mitfahrdienst Careem für 3,1 Milliarden Dollar
Careem wurde in der jüngsten Finanzierungsrunde mit etwa 2 Milliarden Dollar bewertet und ist in 98 Städten aktiv. Der US-Fahrdienstvermittler Uber will einem Medienbericht zufolge seinen Konkurrenten Careem aufkaufen.

Verkehr: SPD-Frauen: Scheuers Radlerhelm-Werbung "sexistisch" - Startseite
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer ( CSU ) startet eine Kampagne für Fahrradhelme , die auf heftige Kritik stößt. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Manja Schüle bezeichnete die Kampagne ebenfalls als "zutiefst sexistisch".

Trump stoppt von US-Regierung verhängte Nordkorea-Sanktionen
Washington - US-Präsident Donald Trump hat mit einer Aussage zu Sanktionen gegen Nordkorea für Verwirrung gesorgt. Im Anschluss gab es die Befürchtung, die Spannungen um das nordkoreanische Atomprogramm könnten wieder zunehmen.

Other news