Justin Bieber: Schuld an Sperrung isländischer Schlucht

Justin Bieber

Als hätte Sänger Justin Bieber momentan nicht schon genug Trubel um die Ohren, wird er jetzt auch noch beschuldigt, eine Schlucht zerstört zu haben. Seit einigen Wochen hat der Musiker mit schweren Ängsten und Depressionen zu kämpfen.

Der Canyon Fyadrarglufyur ist einer der malerischsten und nun einer der berühmtesten Orte Islands!

Justin Bieber filmte sein Musikvideo zu "I'll Show You" 2015 in Fjaðrárgljúfur, einem Canyon im Süden von Island. Nicht nur der Clip wurde seitdem im Netz 440 Millionen Mal angeklickt, sondern vor Ort wurde auch ein erheblicher Besucheransturm verzeichnet. Wie der britische Telegraph berichtet, ist die Anzahl der Touristen zwischen 2017 und 2018 von 150.000 auf 282.000 Besucher angestiegen - woran auch Justins Video seinen Beitrag haben soll. In dieser Zeit soll sich die Erde und Vegetation rund um die Fußwege an der Schlucht wieder erholen können. Doch das Verbot sei nun bis zum 1. Juni verlängert worden.

Related:

Comments

Latest news

Uber übernimmt Mitfahrdienst Careem für 3,1 Milliarden Dollar
Careem wurde in der jüngsten Finanzierungsrunde mit etwa 2 Milliarden Dollar bewertet und ist in 98 Städten aktiv. Der US-Fahrdienstvermittler Uber will einem Medienbericht zufolge seinen Konkurrenten Careem aufkaufen.

Mel B behauptet: Sie hatte einen One-Night-Stand mit Geri Halliwell
Mit den anderen Spice Girls , Victoria Beckham (44), Emma Bunton (43) und Melanie Chisholm (45), sei sie nicht im Bett gewesen. Obwohl Mel Bs Bisexualität bekannt ist, hat dieses Geständnis wohl niemand erwartet. "Es war einfach eine lustige Sache".

Bundesregierung prüft Impfpflicht gegen Masern für Kinder
Dadurch würden in der Vergangenheit erzielte Fortschritte gegen diese oft todbringende Krankheit zunichte gemacht. Masern zum Beispiel hätten auch wegen der Impfgegner weltweit um zuletzt 30 Prozent zugenommen.

Bayer verteidigt Monsanto-Kauf
Dabei geht es auch darum, ob Monsanto über Risiken hinwegtäuschte und wie hoch der mögliche Schadenersatz ausfallen könnte. Damit geht der Prozess nun mit derselben Jury in eine zweite Phase, in der die Haftungsfragen geklärt werden sollen.

Nazi-Jäger Eitan im Alter von 92 Jahren gestorben
Der damalige Geheimdienstchef Isser Harel habe gewünscht, dass das Mossad-Team außer Eichmann auch Mengele ergreife. Die Entführung hatte erhebliche diplomatische Verwicklungen zwischen Argentinien und Israel ausgelöst.

Other news