Lothar Matthäus stänkert live bei Sky

Lothar Matthäus am Sky Mikrofon

Die Szene des 29. Spieltags der Bundesliga ereignete sich nicht auf dem Feld, sondern daneben.

Gerade hatte Schiedsrichter Deniz Aytekin das Bundesligaspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FSV Mainz 05 (2:1) abgepfiffen, da rastete Lothar Matthäus unerwartet aus.

Kurz bevor Matthäus seine Einschätzung abgeben soll, echauffiert sich der Sky-Experte lauthals: "Ich habe keine Daten", nörgelt Matthäus.

Offenbar war sein Mikro versehentlich zu früh zugeschaltet worden, Matthäus wusste nicht, dass er schon auf Sendung war! "Dann macht eure Sachen doch alleine, wenn ihr mich so im Stich lasst", schimpfte der aufgebrachte Ex-Weltfußballer.

Wir hatten uns eigentlich auf Mario Götze als Spieler des Spiels verständigt. Matthäus hat seine Statistiken in der Zwischenzeit wohl erhalten.

Das habe er der Regie dann auch mitgeteilt. Kurz darauf ging er mit Moderator Sebastian Hellmann auf Sendung – das vorangegangene Missgeschick wurde aber ganz professionell verschwiegen. BVB-Kapitän Marco Reus kam mit dazu und wurde von Lothar nach dem Dortmunder Einbruch in Halbzeit zwei befragt.

Wie sehr (Medien-) Profi er mittlerweile ist, zeigte Lothar Sekunden nach dem Ausraster.

Im Netz wurde über diesen Sky-Fauxpas bereits eifrig diskutiert, "Loddar" war das Gesprächsthema.

Related:

Comments

Latest news

Flüchtlinge auf deutschem Schiff gehen in Malta an Land
Der italienische Innenminister Matteo Salvini begrüßte den Appell Maltas an NGO's, die internationalen Gesetze zu respektieren. Auch die deutsche Menschenrechtsorganisation Pro Asyl kritisierte das Verhalten des kleinsten EU-Landes als "unerträglich".

Merkel: Stehen fest an der Seite der Ukraine
Dieser hatte in der ersten Wahlrunde Ende März mehr als 30 Prozent der Stimmen geholt, Poroschenko kam auf 16 Prozent. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Allerdings habe der Konflikt etwas eingedämmt werden können.

Angelina Jolie und Brad Pitt wieder offiziell Singles
Die beiden haben gemeinsam ihre Kinder Vivienne (10), Knox (10), Shiloh (12), Zaharah (14), Pax (15) und Maddox (17). Jolie ist ab Oktober in dem Märchenfilm "Maleficent: Mistress of Evil" als böse Fee zu sehen.

Komiker stirbt auf der Bühne: Zuschauer lachen einfach weiter
Er lebte in Bristol, 1999 gewann er den Preis der Magazins "Time Out" als bester Stand-up-Comedian des Jahres. Das Publikum habe gedacht, dass alles ein Witz und Teil der Show sei, einige Zuschauer hätten sogar gelacht.

Opel und IG Metall sprechen weiter
Rüsselsheim - Beim Autobauer Opel gehen die Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern über künftige Investitionen in geregelten Bahnen weiter.

Other news