Tausende trauern um Rapper Nipsey Hussle

Rapper Nipsey Hussle wurde nur 33 Jahre alt

20 000 Menschen versammelten sich, um sich am Donnerstag von dem erschossenen Rapper Nipsey Hussle zu verabschieden - nicht ohne einen gewaltsamen Zwischenfall. März getötete Rapper wurde auf dem Forest Lawn Friedhof in Los Angeles beigesetzt.

Freunde, Fans und Angehörige des erschossenen Rappers Nipsey Hussle haben bei einer großen Trauerfeier von dem Musiker Abschied genommen.

Die Schüsse fielen gegen 18.25 Ortszeit an der Ecke 103rd und Main Street. Das teilte der Polizeichef der US-Metropole Los Angeles, Michel Moore, auf Twitter mit. Snoop Dogg (47) nannte seinen verstorbenen Kollegen einen Friedensbotschafter und versprach: "Der Marathon geht weiter". Stevie Wonder (68) spielte vor mehr als 20.000 anwesenden Gästen Lieder wie "Rocket Love" und forderte schärfere Waffengesetze.

Tausende säumten die Straßen, als der Sarg mit Hussles Leichnam nach der Trauerfeier auf einer Strecke von 40 Kilometern durch mehrere Stadtteile von Los Angeles gefahren wurde. Der Sänger mahnte vor Waffengewalt. Es seien schon genug Menschen durch Waffen getötet worden, sagte Wonder. Zudem wurde ein Brief von dem früheren US-Präsidenten Barack Obama verlesen, der darin Hussles Wandlung zu einem Friedensaktivisten als Vorbild für junge Menschen würdigte.

Nipsey Hussle war bei den diesjährigen Grammy Awards für das beste Rap-Album nominiert.

Der 33-jährige Hussle war Ende März auf offener Straße vor seinem Modegeschäft erschossen worden. Als mutmaßlicher Täter wurde ein 29-Jähriger festgenommen.

Die Polizei sucht währenddessen laut TMZ nach einer Person, die während einer Mahnwache einen Tag nach dem Mord an dem Musiker das Feuer auf zwei Personen eröffnet und diese verletzt hat. Hussle, der nach eigenen Angaben einst selbst in einer berüchtigten Strassengang war, hatte sich neben der Musikerkarriere in seiner Gemeinde gegen Bandenkriminalität engagiert.

Related:

Comments

Latest news

Flüchtlinge auf deutschem Schiff gehen in Malta an Land
Der italienische Innenminister Matteo Salvini begrüßte den Appell Maltas an NGO's, die internationalen Gesetze zu respektieren. Auch die deutsche Menschenrechtsorganisation Pro Asyl kritisierte das Verhalten des kleinsten EU-Landes als "unerträglich".

Merkel: Stehen fest an der Seite der Ukraine
Dieser hatte in der ersten Wahlrunde Ende März mehr als 30 Prozent der Stimmen geholt, Poroschenko kam auf 16 Prozent. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Allerdings habe der Konflikt etwas eingedämmt werden können.

Neuer Verdacht der Software-Manipulation bei Daimler
Die Behörde war dem Bericht zufolge bereits im Herbst 2018 auf die umstrittene Software-Funktion bei dem Motor OM 651 gestoßen. Daimler musste vergangenes Jahr auf Anordnung des KBA schon mehrfach Fahrzeuge zurückrufen, davon 280.000 in Deutschland.

Los Angeles/USA: Weltgrößtes Flugzeug Stratolaunch absolviert ersten Testflug
Neben Trägersystemen für Satelliten entwickeln Firmen derzeit auch Raumschiffe, die einmal Touristen ins All befördern sollen. Der Nasa-Astrophysiker Thomas Zurbuchen bezeichnete diesen Jungfernflug als ein historisches Ereignis für das US-Unternehmen.

Angelina Jolie und Brad Pitt wieder offiziell Singles
Die beiden haben gemeinsam ihre Kinder Vivienne (10), Knox (10), Shiloh (12), Zaharah (14), Pax (15) und Maddox (17). Jolie ist ab Oktober in dem Märchenfilm "Maleficent: Mistress of Evil" als böse Fee zu sehen.

Other news