Roboter-Linie zum iPhone-Recycling bei Apple in Betrieb

Roboter-Linie zum iPhone-Recycling bei Apple in Betrieb

Der kalifornische Technologiekonzern hat seine weltweiten Recycling-Programme ausgeweitet und die Standortzahl vervierfacht, an der US-Kunden ihr Apple iPhone einsenden können.

Zudem prüfe Apple erst, ob diese Geräte noch aufgebessert und wieder verkauft werden könnten.

Rund 1 Million Geräte erhielt der Konzern bisher und jede Daisy kann jährlich 1,2 Millionen Apple-Gebrauchtgeräte auseinandernehmen.

Apple hat inzwischen zwei Roboter-Linien zum iPhone-Recycling im Einsatz, die bis zu 2,4 Millionen Geräte pro Jahr zerlegen können. Durch neue Technologien kann der Demontageroboter sogar wichtige Materialen aus den Geräten zurückgewinnen und diese dem Herstellungsprozess wieder zu führen. Dieser kann nun durch die Demontage wiedergewonnen und in die Lieferkette geschickt werden. Zudem verwendet Apple 100 Prozent recyceltes Zinn in einem wichtiges Teil des Main Logic Boards von 11 verschiedene Produkten. Diese werden dann mit verschrotteten Materialien aus ausgewählten Produktionsstätten kombiniert und erstmalig wird ab sofort das bei diesem Prozess gewonnene Kobalt zur Herstellung brandneuer Apple-Batterien verwendet - ein komplett geschlossener Kreislauf für diesen wertvollen Rohstoff.

Apple wird außerdem ein "Material Recovery Lab" eröffnen, das sich der Erforschung zukünftiger Recyclingprozesse widmet. Im vergangenen Herbst hat Apple eine neue Methode zur Optimierung der Reparatur von iPhone-Displays eingeführt, die es Tausenden von unabhängigen Händlern ermöglicht, diesen Service anzubieten. Passend dazu hat Apple nicht nur einen aktuellen Umweltbericht veröffentlicht, sondern weißt gleichzeitig darauf hin, dass man die eigenen Recyclingprogramme deutlich erweitern wird. So haben sich 44 Zuliefer-Unternehmen von Apple verpflichtet, ihre Produktion von Apple-Geräten mit 100 Prozent sauberer Energie zu betreiben.

Apple baut seine Umweltschutz-Initiativen und Recyling-Programme massiv aus.

Den 22. April nach Ostern könnt Ihr Euch ebenfalls vormerken: Am Earth Day gibt es in allen Apple Stores Today at Apple-Sessions mit dem Schwerpunkt Umweltschutz. Darüber hinaus werden originelle Geschichten und kuratierte Empfehlungen von Apps und Spielen im App Store zu finden sein, um Menschen zu helfen, ihre Rolle im natürlichen Ökosystem zu überdenken und den Planeten zu schützen. Auf die begleitende Apple Watch Herausforderung zum Earth Day haben wir euch bereits aufmerksam gemach. Damit möchte Sie Apple anspornen ein mindestens 30-minütiges Outdoor-Training zu absolvieren, um eine spezielle Earth-Day-Auszeichnung sowie -Sticker für iMessage zu erhalten.

Related:

Comments

Latest news

Abschiebung: Strengere Regeln in Deutschland
Wer in einer der großen Erstaufnahmeeinrichtungen oder in einer Gemeinschaftsunterkunft lebt, bekommt allerdings nur 136 Euro. Die deutsche Regierung hat Gesetze zur schnelleren Abschiebung ausreisepflichtiger Ausländer beschlossen.

Ehe der Sängerin gescheitert:Adele trennt sich von Ehemann
Bei einem Konzert im März 2017 bestätigte sie letztendlich die Gerüchte mit den Worten: "Ich bin jetzt verheiratet". Traurige Nachricht: Die britische Sängerin Adele und ihr Ehemann Simon Konecki haben sich getrennt.

Fast & Furious: Hobbs & Shaw
Die Vorschau fällt mit rund dreieinhalb Minuten sehr umfangreich aus und bietet einige neue Einblicke in das Spin-off. Als Gegenspieler der beiden Helden wird, wie schon angesprochen, Idris Elba zu sehen sein.

Sono Motors baut Sion in ehemaligem Saab-Werk
Der Dreiphasen-Synchronmotor leistet 120 kW (163 PS) und erreicht in Verbindung mit einem Einganggetriebe bis zu 140 km/h. Die Firma NEVS wird in der zweiten Jahreshälfte 2020 die Produktion des Fahrzeugs mit Photovoltaik-Karosserie aufnehmen.

Jemen-Resolution - Trump legt Veto ein
Saudi-Arabien wird vorgeworfen, bei den Militärangriffen nicht ausreichend Rücksicht auf den Schutz von Zivilisten zu nehmen. Die Resolution zur Beendigung der Unterstützung wurde vom Senat im März und vom Repräsentantenhaus im April verabschiedet.

Other news