Daniela Büchner wird "Faneteria" wiedereröffnen - und erfüllt damit Jens' Wunsch

Nach Jens Büchners Tod Danni hat Zuhause nichts geändert

Kaum verwunderlich, dass die Schließung des Lokals für Jens Büchner kein leichtes Unterfangen war: "Es tut uns mega leid aber im Jahr 2019 gehts definitiv weiter", ließ der Auswanderer seine Fans per Aushang in der Faneteria wissen.

Daniela Büchner wird die "Faneteria" in Cala Millor wiedereröffnen - und den Termin hat sie nun auch bekannt gegeben.

Da Jens Büchner bereits im Oktober gesundheitlich angeschlagen war, musste die Faneteria eher schließen. Aber die ehemalige Sommerhaus-Kandidatin scheint nun eine Lösung gefunden zu haben, denn in ihrer Instagram-Story verkündet sie jetzt ganz stolz: "Am 1. Mai startet unser großes Opening. Ich hoffe, wir sehen uns alle und bis dahin, macht's gut", verkündete sie in einer Instagram-Story. "Leider haben wir für 2018 geschlossen". "Ja Schatz, du hattest Recht, 2019 geht's definitiv weiter", richtete Daniela Büchner das Wort an ihren verstorbenen Mann.

Nach dem tragischen Tod von Jens Büchner blickt Daniela nach vorne. Mit der Wiedereröffnung der Faneteria geht sie gemeinsam mit ihren Kindern den nächsten Schritt.

Related:

Comments

Latest news

Tausende protestieren mit Greta Thunberg in Rom - Politik
Weitere Veranstaltungen der "Fridays for Future"-Bewegung waren in mehreren deutschen Städten angesetzt". Strom für die Bühne wurde von auf Generatoren montierten Fahrrädern geliefert.

Souveräner Sieg: Gala in Freiburg - Dortmund setzt Bayern unter Druck
Nach einem Doppelpass drang Reus halblinks in den Strafraum ein und spielte quer vors Tor , wo Sancho nur noch einschieben musste. Nach dem Treffer war Dortmund einige Minuten lang die dominierende Mannschaft, aber Freiburg kämpfte sich zurück in die Partie.

Jason Momoa (Khal Drogo, Game of Thrones) rasiert Vollbart ab

Warum der Komiker Selenskij der nächste Präsident der Ukraine wird
Wolodymyr Selenski faltete kurz die Hände, während er vor 20'000 Menschen im grössten Fussballstadion der Ukraine niederkniet. Eine wirkliche inhaltliche Debatte stand dabei aber nicht im Vordergrund, neue inhaltliche Akzente wurden vermieden.

500-Euro-Schein wird bald nicht mehr ausgegeben!
Zumal die Scheine, die derzeit im Umlauf bleiben, weiterhin gesetzliches Zahlungsmittel und unbegrenzt umtauschbar sind. Mit Blick auf den Ausgabestopp habe es keine erhöhte Nachfrage gegeben, sagte Bundesbank-Vorstand Johannes Beermann.

Other news