Wirecard: Es darf wieder auf fallende Aktien spekuliert werden

FILES-GERMANY-WIRECARD-MARKET-FRAUD-SINGAPORE-STOCKS

"Wir prüfen den Fall in alle Richtungen, unsere Untersuchungen wegen anderer potenzieller Marktmanipulationen in Aktien der Wirecard AG dauern an", erklärte die Bafin. Die Finanzaufsicht Bafin hebt das Verbot von Leerverkäufen nach zwei Monaten auf.

Die Wertpapieraufseher hatten Wetten gegen die Aktie des Zahlungsabwicklers im Februar untersagt, nachdem deren Kurs ein im Leitindex Dax nie dagewesenes Auf und Ab gezeigt hatte. Die Achterbahnfahrt, die Ende Januar begonnen hatte, war nach Erkenntnissen der Bafin durch "Short-Attacken" ausgelöst worden.

Im März hatte Wirecard einen Bericht des Anwaltsbüros Rajan & Tann publiziert, demzufolge einige Angestellte von Wirecaed in Singapur ein Strafverfahren zu gewärtigen hätten, da sie Falschverbuchungen vornahmen. Die Bafin befürchtete, dass dies den gesamten deutschen Aktienmarkt in Mitleidenschaft ziehen könnte.

Der Wirecard-Vorstand hatte die Berichte zurückgewiesen und von Diffamierung gesprochen.

Short-Attacken sind ein Kursmanöver, bei dem Spekulanten eine Aktie gezielt zum Absturz bringen. Deswegen hat die Behörde Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft München I gegen gut ein Dutzend Beteiligte erstattet.

Der "Spiegel" hatte kürzlich berichtet, dass die Bafin Journalisten der "Financial Times" selbst verdächtige, "mit mehreren Fonds beziehungsweise einzelnen Investoren gemeinsame Sache gemacht zu haben".

Bei Leerverkäufen leiht sich jemand Aktien eines Unternehmens zum Beispiel von einer Investmentbank und verkauft sie.

Related:

Comments

Latest news

Mexiko: Unbekannte stürmen Kinderparty und erschießen 13 Menschen
Das auswärtige Amt warnt Reisende ausdrücklich vor bewaffneten Auseinandersetzungen krimineller Banden. Die meisten Opfer gehörten derselben Familie an, hieß es in Medienberichten.

Souveräner Sieg: Gala in Freiburg - Dortmund setzt Bayern unter Druck
Nach einem Doppelpass drang Reus halblinks in den Strafraum ein und spielte quer vors Tor , wo Sancho nur noch einschieben musste. Nach dem Treffer war Dortmund einige Minuten lang die dominierende Mannschaft, aber Freiburg kämpfte sich zurück in die Partie.

Empörung über Protestbewegung: Gelbwesten fordern Polizisten zum Suizid auf

Jahrestag: Überlebende erinnerten an Columbine-Schulmassaker
Seit dem Amoklauf an der Columbine High School vor 20 Jahren ist die Zahl der Schiessereien an Schulen signifikant angestiegen. Sogar der ehemalige US-Präsident Bill Clinton, in dessen Amtszeit das Massaker fiel, meldete sich per Videobotschaft.

Google Home & Assistant-Lautsprecher: Kostenloser Zugriff auf YouTube Music
Kurzum: Apple Music Still in der separaten Alexa-App aktivieren und mit dem Apple Music Konto verknüpfen. Apple Music verfügt seit einiger Zeit auch über einen Skill im Amazon-Alexa-Store.

Other news