Bericht: Neue Ermittlungen gegen VW-Manager - Wirtschaft

Volkswagen-Logo

In der Abgasaffäre hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig ein neues Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Untreue eingeleitet.

Bei dem Manager handele es sich um eine der vier Führungskräfte, die Mitte April neben Ex-Chef Winterkorn angeklagt wurden. Es geht um illegale Bonuszahlungen, bei denen noch nicht klar ist, wer sie genehmigt hat. Ein VW-Sprecher bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass die Volkswagen AG das Ermittlungsverfahren kenne. Zu den Untreue-Vorwürfen äußert sich der Konzern aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht. Die Staatsanwaltschaft war am Sonntag zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Zusätzlich habe er Boni erhalten - laut "Bild am Sonntag" 866.000 Euro zwischen 2016 und 2018.

Wie die Zeitung weiter berichtet, bildet nach Ansicht der Ermittler der fragwürdige Vertrag keine Grundlage für derartige Bonuszahlungen.

Related:

Comments

Latest news

Busunglück von Madeira: Kölner Klinik-Direktor berichtet über Zustand der Verletzten
Die portugiesische Kraftfahrergewerkschaft SNM erhob unterdessen schwere Vorwürfe gegen die Betreiberfirma des Unglücksbusses. Bei dem Unfall waren 29 Menschen getötet worden, die meisten waren deutsche Urlauber. 27 weitere erlitten Verletzungen.

Anders Holch Povlsen: Milliardär verliert drei Kinder in Sri Lanka
Eine Tochter Povlsens hatte noch wenige Tage zuvor Familienfotos von der Insel in den sozialen Netzwerken geteilt. Insgesamt kamen bei den acht Anschlägen fast 300 Menschen ums Leben, darunter 35 Ausländer aus mehreren Ländern.

Komponist der Winnetou-Musik ist tot
Unter anderem wurde ihm der Ehrenpreis des Deutschen Filmmusikpreises verliehen sowie der Deutsche Musikautorenpreis. Sein Debüt als Komponist bei einer Spielfilm-Produktion gab Böttcher 1955 in "Der Hauptmann und sein Held".

Washington will Iran offenbar den Ölhahn zudrehen
Wegen Lieferausfällen in den Krisenländern Venezuela und Libyen ist die Lage am Ölmarkt ohnehin angespannt. Die EU will an dem Atomabkommen festhalten, das auch von Deutschland ausgehandelt wurde .

Deutschland - Schulze befürwortet Steuer auf klimaschädliche Treibhausgase
Fraktionsvize Andreas Jung (CDU) hält einen CO2-Preis ebenfalls für den richtigen Weg, wie er der Deutschen Presse-Agentur sagte. Wem es mit dem Klimaschutz und dem Umstieg auf die Bahn ernst sei, "der muss bei der Steuer ansetzen", so der Verkehrsminister.

Other news