Erwerb einer Wandelanleihe: Softbank steigt bei Wirecard ein

Am heutigen Donnerstag gibt es an der Frankfurter Börse vor allem ein Thema Die Zahlen von Wirecard für 2018 und Statements zur Asien-Affäre die gestern mit einem neuen Bericht in der „Financial Times” wieder aufflammte- trotz des Softbank-Deals

Die Japaner werden in einem ersten Schritt 900 Millionen Euro in eine Wandelschuldverschreibung des Konzerns investieren, wie das im Dax notierte Unternehmen am Mittwoch in Aschheim mitteilte.

Der unter Druck stehende Zahlungsabwickler Wirecard hat mit Softbank einen renommierten Technologieinvestor als Ankeraktionär gewonnen. Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg darüber berichtet.

Im Zuge dessen werde sich ein Unternehmen der Softbank-Gruppe über eine Schuldverschreibung, die nach fünf Jahren in Wirecard-Aktien umgewandelt wird, mit dann 5,6 Prozent an dem Aschheimer Unternehmen beteiligen, teilte Wirecard am Mittwoch mit. Es sei eine Absichtserklärung ("Memorandum of Understanding") über eine Zusammenarbeit im Bereich digitaler Paymentlösungen unterzeichnet worden. Über die Ausgabe der Wandelschuldverschreibung ohne Bezugsrecht mit einem Wandlungspreis von 130 Euro pro Aktie solle die Wirecard-Hauptversammlung am 18. Juni entscheiden.

Die Softbank-Gruppe unterstütze Wirecards Expansion nach Japan und Südkorea, teilte Wirecard weiter mit. Geplant sei auch, die Zusammenarbeit auf den Bereich digitaler Kreditvergabe zu erweitern. Softbank-Partner wie Alibaba und Uber bedeuten bei ohnehin schon starken Wachstumsaussichten von Wirecard weiteres Potenzial, sagte ein Börsianer. "Darüber hinaus werden wir dank dieser möglichen Partnerschaft die Märkte für unsere Produkte in Ostasien erschließen und damit unsere Position in Asien stärken".

Wirecard-Aktien haben am Mittwochmorgen auf der Handelsplattform Tradegate um bis 7,4 Prozent auf 132,65 Euro zugelegt. Der Einstieg des japanischen Investors scheint bei den Anlegern positiv anzukommen.

Related:

Comments

Latest news

Studie: Dramatisches Wohlstandsgefälle in Deutschland
Deutlich schlechter schnitten Berlin mit 19 719 Euro, vor allem aber Leipzig mit 17.770 Euro und Duisburg 16.881 Euro ab. Dennoch ist die Einkommenssituation vor allem in Kreisen und kreisfreien Städten in Ostdeutschland angespannt.

Viele Promis bei "Avengers"-Premiere"
Pratt spielt in der Comic-Reihe den Superhelden Star-Lord, der erstmals in Marvels " Guardians of the Galaxy " zu sehen war. Ihre langen Haare hatte sie zu einem tiefen Seitenscheitel und leichten Wellen frisiert.

Brandbrief: Bahn-Betriebsräte besorgt über Schienenzustand - Wirtschaft
Um etwa auch die Digitalisierung der Fahrzeuge voranzubringen und die Bahnhöfe umzubauen, müssten es 10 Milliarden Euro mehr sein. Die Betriebsräte erklärten, allein für die Modernisierung des Schienennetzes seien zusätzlich 2,7 Milliarden Euro pro Jahr nötig.

Oscar-Gewinner Steve Golin ist tot
Nun ist der erfolgreiche Hollywood-Produzent Steve Golin einer schweren Krebserkrankung erlegen. Außerdem muss auch seine Produktionsfirma Anonymous Content jetzt ohne ihren Chef auskommen.

Russland-Ermittlungen: Mueller-Bericht bis Mitte April öffentlich
Barrs Brief stieß indes auf scharfe Kritik von Jerrold Nadler, dem demokratischen Vorsitzenden des Justizgremiums im Unterhaus. Zu der Frage, ob Trump die folgenden Justizermittlungen behinderte, legte sich Mueller hingegen nicht fest.

Other news