Viele Promis bei "Avengers"-Premiere"

Chris Pratt und seine Verlobte Katherine Schwarzenegger sind glücklich strahlend bei der Premiere von "Avengers: Endgame" erschienen. Das Paar kam am Montag zur Premiere von "Avengers: Endgame" in Los Angeles.

Pratt spielt in der Comic-Reihe den Superhelden Star-Lord, der erstmals in Marvels "Guardians of the Galaxy" zu sehen war. Die glamouröse Robe stammt von Monique Lhuillier. An der Taille war das bodenlange Designerstück mit hohem Beinschlitz enger gefasst. Weiße spitze Pumps rundeten den Glamour-Look der Autorin ab. Ihre langen Haare hatte sie zu einem tiefen Seitenscheitel und leichten Wellen frisiert. Nach nur wenigen Monaten Beziehung hatten sich die beiden Mitte Januar verlobt. Während die Hochzeitsvorbereitungen bereits auf Hochtouren laufen sollen, hielten sich Chris und Katherine mit Interviews allerdings noch zurück. Stolz hatte Pratt die Verlobung damals via Instagram verkündet.

Für den ersten gemeinsamen Red-Carpet-Auftritt schien sich das Paar outfittechnisch aufeinander abgestimmt zu haben: Er trug einen schwarzen Anzug mit weißem Hemd und schwarz-weiß-karierter Krawatte. Für Pratt wird es die zweite Ehe. Von 2009 bis 2018 war er mit Schauspielkollegin Anna Faris (42) verheiratet. Aus der Ehe ging der gemeinsame Sohn Jack hervor.

Related:

Comments

Latest news

Viele Bäcker und Metzger geben auf
Hinzu kommen Fachkräftemangel und das gesunkene Interesse von Schulabgängern an einer Ausbildung zum Bäcker oder Metzger. Bei den Fleischer-Fachbetrieben sank die Zahl vom 2.546 Betrieben im Jahr 2008 auf 1.664 Ende 2018.

Anwalt der Familie bestätigt: Hannelore Elsner mit 76 Jahren gestorben
Matthias Prinz bestätigte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) den Bericht. Weitere Details über den Tod der Schauspielerin sind bisher nicht bekannt.

Russland-Ermittlungen: Mueller-Bericht bis Mitte April öffentlich
Barrs Brief stieß indes auf scharfe Kritik von Jerrold Nadler, dem demokratischen Vorsitzenden des Justizgremiums im Unterhaus. Zu der Frage, ob Trump die folgenden Justizermittlungen behinderte, legte sich Mueller hingegen nicht fest.

Öl aus dem Iran: Trump fordert Import-Stopp und droht mit Sanktionen
Trump hatte das internationale Atomabkommen mit dem Iran von 2015 im vergangenen Jahr aufgekündigt und neue Sanktionen verhängt. Ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums sagte, die Volksrepublik trete gegen US-Sanktionen gegen den Iran ein.

Mueller-Bericht entlastet Trump von Vorwürfen
Ihr Mehrheitsführer im Repräsentantenhaus, Steny Hoyer, sagte am Donnerstag zu CNN, dieser Schritt "lohnt sich inzwischen nicht". Mueller war damit nicht zufrieden: Die schriftlichen Antworten seien unzureichend gewesen, heißt es im Bericht.

Other news