Wegen Schmerzen: Lena Meyer-Landrut musste TV-Aufzeichnung abbrechen

Screenshot_Riverboat

Aktuell ist Lena Meyer-Landrut ein gern gesehener Gast in zahlreichen TV-Sendungen.

Wie erst jetzt bekannt wurde, litt die Sängerin unter so starken Schmerzen, dass an eine Fortsetzung des Drehs zur Kult-Sendung nicht zu denken war. Bei der Generalprobe habe auch alles gut geklappt, doch die spätere Aufzeichnung musste die 27-Jährige abbrechen.

Am Sonntagabend sollte die 133. Folge von "Inas Nacht" in der Hafen-Kneipe "Zum Schellfischposten" aufgezeichnet werden. Laut Mopo schien es Lena schon vor dem Betreten der Kneipe nicht gutzugehen. Gastgeberin Ina Müller hatte dieses Mal neben Sängerin und Schauspielerin Anna Loos auch Lena Meyer-Landrut eingeladen. Als Fotografen sie entdeckten, drehte sie sich immer wieder weg und versuchte sich zu verstecken. So schlimm, dass sie sich "vor Schmerzen gekrümmt habe" und abreisen musste. Das berichtet die "Bild" und beruft sich auf den NDR.

Weiter heißt es in dem Statement allerdings: "Gegen Abend zur Aufzeichnungszeit ging es ihr wegen einer Magenverstimmung aufgrund einer Lebensmittelunverträglichkeit gesundheitlich so schlecht, dass sie nicht in der Sendung auftreten konnte". Bislang meldeten sich weder Lena Meyer-Landrut noch ihr Management zu dem Vorfall. Die beiden Damen schnackten einfach etwas länger miteinander, was der sympathischen "Sabbeltante" Ina Müller bestimmt nicht schwerfiel. Sie soll laut des NDR-Sprechers Ende Juni / Anfang Juli ausgestrahlt werden.

Related:

Comments

Latest news

Media-Markt-Mutter Ceconomy kündigt Stellenabbau an
Ebenfalls wird der Vorstand verkleinert und besteht künftig nur noch aus CEO Werner und der neuen Finanzchefin Katrin Sonnenmoser. Frankfurt/Main - Europas größte Elektronikhandelskette Media-Markt-Saturn und der Mutterkonzern Ceconomy setzen den Rotstift an.

Klötzchen für 27 Millionen Euro:Polizei hebt in China Lego-Fälscherring aus
Um die Beilegung seines Handelsstreits mit den USA bemüht, hat Peking versprochen, Urheberrechte besser zu schützen. Ausländische Firmen beschweren sich seit langem über das nachlässige Vorgehen gegen Produktpiraterie in China.

"Atemlos"-Regisseur John Singleton ist gestorben"
Dies sei eine "qualvolle Entscheidung gewesen", heißt in der Mitteilung weiter. Als Produzent brachte er unter anderem das Drama "Hustle & Flow" ins Kino.

Der Börsen-Tag:Bosch treibt die Brennstoffzelle voran
Obwohl die Brennstoffzelle derzeit noch unverhältnismäßig teuer ist, geht Bosch von einem Marktdurchbruch aus. Bosch soll sie spätestens ab 2022 in Lizenz für den weltweiten Automotive-Markt in Serie fertigen.

Preisgekrönter deutscher Fotograf Michael Wolf gestorben
Wolf war in München geboren, aber in den USA aufgewachsen, vor seiner Folkwang-Zeit hatte er im kalifornischen Berkeley studiert. Der preisgekrönte deutsche Fotograf Michael Wolf , der urbanes Leben auf ganz besondere Weise dokumentiert hat, ist tot.

Other news