Privatsphäre: Google löscht Aktivitätsdaten auf Wunsch automatisch

Google-Nutzer haben die Möglichkeit gespeicherte Daten manuell zu entfernen oder diese von Google automatisch löschen zu lassen

Dazu zählen unter anderem der Standortverlauf sowie die Aktivitätsdaten.

Google speichert seit jeher die Aktivitätsdaten seiner Nutzer. Sie finden die neue Option zum automatischen Löschen von Aktivitätsdaten unter Ihren Google-Konto-Einstellungen, sobald Google die neue Option freigeschaltet hat. Nach den großen Diskussionen im vergangenen Jahr, gibt man den Nutzern nun die Möglichkeit, diese Daten automatisiert nach Ablauf einer bestimmten Frist zu löschen. Das Unternehmen will auf diese Weise die Option auf ein ausgeglicheneres Verhältnis zwischen Datenschutz und Komfortfunktionen bieten. Nutzer, die der Aufzeichnung und Auswertung ihres Bewegungsmusters und des Browserverlaufs durch Google zugestimmt haben, können diese Daten künftig nach einer gewissen Zeit automatisch löschen lassen. Wie das genau funktioniert, seht ihr in obiger Animation. Der Zeitraum kann auf 3 oder 18 Monate eingestellt werden.

Es ersetzt nicht die bereits bestehende manuelle Löschung, letztere bleibt verfügbar, aber es ermöglicht Euch nicht nur, die Daten automatisch zu löschen, sondern erspart Ihnen auch, an zwei Stellen (Positionshistorie und Web & App-Aktivität) zu schauen, um Eure Standortdaten löschen zu können. Natürlich lässt sich das auch jederzeit wieder deaktivieren bzw. auf einen anderen Zeitraum umstellen.

Die Funktion soll "in den kommenden Wochen" verfügbar werden.

Wer sich gänzlich gegen die Speicherung persönlicher Daten verwehrt, kann die Google-Dienste auch in Zukunft komplett ohne Personalisierung nutzen.

Related:

Comments

Latest news

Daniela Büchner eröffnet Faneteria auf Mallorca wieder - und rastet aus
Im Netz lässt sie ihren Hasstiraden seither freien Lauf, wie es im Artikel weiter heisst. Und weiter zur Eröffnung: "Das war für die ganze Familie ein sehr emotionaler Moment".

Caroline Bittencourt: Model bezahlt Rettungsaktion mit dem Leben
Der Mann sei im Schockzustand, wird die Agentin des Models , Andreia Boneti, zitiert: "Jorge versuchte sie zu retten". Bei ihr waren laut Informationen der britischen " Daily Mail " nur ihr Ehemann Jorge Sestini und ihre Hundewelpen .

Julian Assange muss für 50 Wochen ins Gefängnis
Die Enthüllungsplattform warnte vergangene Woche vor einer drohenden Ausweisung ihres Gründers aus der ecuadorianischen Botschaft. Im US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 veröffentlichte Wikileaks von Hackern gestohlene E-Mails der Demokratischen Partei.

Heidi Klum äußert sich endlich zu den Schwangerschaftsgerüchten
Erwarten Topmodel Heidi Klum und ihr Verlobter Tom Kaulitz ein Baby? Seitdem hält sich das Gerücht, das Model sei schwanger. Tatsächlich zeigt Heidi ihren Fans regelmäßig, wie sie alleine Sport macht, beispielweise beim Joggen auf dem Laufband.

Produktionsstart wurde verschoben: Phantastische Tierwesen 3: Der Kinostart-Termin steht fest
In den deutschen Kinos wird das Fantasyabenteuer sicherlich zu einem ähnlichen Zeitpunkt eintreffen. Pictures Anfang dieser Woche mitteilte, wird " Phantastische Tierwesen 3" ab dem 12.

Other news