Mercedes-Benz EQC - Der neue Weg

Mercedes-Benz EQC

Mercedes beginnt mit der Produktion seines ersten batterieelektrischen SUV und öffnet zeitglich die Bestellbücher. All diese Programmierungen werden direkt über das MBUX - Mercedes-Benz User Experience - oder über die "Mercedes me App.Intelligente Navigation" ermöglicht. Die E-Maschine, ein Getriebe mit fester Übersetzung samt Differenzial, das Kühlsystem und die Leistungselektronik bilden dabei jeweils eine sehr kompakte Einheit.

Für maximale Effizienz, wobei der Stromverbrauch bei maximal möglicher Dynamik so gering wie möglich gehalten wird, erfolgte die Charakteristik und Auslage der jeweiligen Antriebseinheiten unterschiedlich: Dabei übernimmt die vordere E-Maschine die Aufgaben für den schwachen bis mittleren Lastbereich und ist auf bestmögliche Effizienz ausgerichtet.

Der EQC werde in die laufende Serienfertigung integriert, die "Elektro-Sterne". werden auf derselben Linie gebaut wie Autos mit konventionellem oder Hybrid-Antrieb, auf derselben Linie wie C-Klasse Limousine und T-Modell, GLC sowie GLC Coupé. In Verbindung mit allerhand Service und einer Reichweite von 445 - 471 Kilometern (NEFZ) soll das Fahrzeug Elektromobilität bequem und alltagstauglich machen. Die Batterie besteht aus 384 Zellen und ist im Fahrzeugboden zwischen der Vorder- und Hinterachse angeordnet.

Den Preis hat Mercedes noch nicht bekannt gegeben, er dürfte aber unterhalb 80.000 Euro liegen. Sie hat eine Maximalspannung von 405 V und eine Nominalkapazität von 230 Ah. Der Fahrer kann über Paddles am Lenkrad bestimmen, wie stark rekuperiert wird.

An der entsrchenden Ladestation ist der EQC nach 40 Minuten wieder bei 80 Prozent seiner Leistungsfähigkeit. Eine wesentliche Rolle bei den sparsameren Fahrprogramm-Varianten spielt das haptische Fahrpedal, das den Fahrer beim ökonomischen Fahren unterstützt. Der EQC verfügt serienmäßig über einen wassergekühlten On-Board-Lader (OBL) mit einer Leistung von 7,4 kW und ist damit für das Laden zu Hause und an öffentlichen Ladestationen vorbereitet. Dieses erweitert die Garantie bis zu einem Fahrzeugalter von sechs Jahren und wird als Ergänzung zum serienmäßigen Batteriezertifikat für die Hochvolt-Batterie angeboten.

Related:

Comments

Latest news

Ihre Follower nennen sie "Sylvie van der Botox"
Andere fragen in den Kommentaren: "Was ist mit ihrem Gesicht passiert?" Ihr Gesicht wirkt geschwollen und unnatürlich gespannt . Seitdem ist Sylvie Meis offiziell Single, wie das Management der modelnden Unternehmerin gegenüber " Bild " verlauten ließ.

Omaha Aktionärstreffen in Omaha Warren Buffett liefert starke Zahlen
Dank Kursgewinnen bei Aktienbeteiligungen konnte Berkshire Hathaway wieder einen satten Überschuss ausweisen. Im Vorquartal hatte das Minus gar enorme 25 Milliarden Dollar betragen.

Amy Schumer ist Mutter geworden: "Unser Royal Baby ist geboren"
Die Schauspielerin hatte den Starkoch Chris Fischer im Februar 2018 unter Ausschluss der Öffentlichkeit geheiratet. Auf der Seite der Journalistin konnten ihre Fans dann die frohe Botschaft lesen: Schumer erwartet ein Kind.

Nach Liederverbot: Gabalier wirft SPÖ Faschismus vor
Der bekannte Musiker empfinde den Vorfall nicht nur als traurig, sondern das sei "Faschismus in reinster Form", kritisierte er. Als sie es doch taten, distanzierte sich die SPÖ auf der Bühne vom "Volks-Rock'n'Roller".

Porsche muss im Dieselskandal 535 Millionen Euro zahlen
Der Autobauer Porsche muss im Dieselskandal ein Bussgeld von 535 Millionen Euro (rund 610 Millionen Franken) zahlen. Porsche hat die in diesen Autos verbauten Motoren nicht selbst gebaut, sondern von Audi bezogen.

Other news