Rapperin und Influencerin Loredana festgenommen - Verdacht auf Betrug

Sie ist eine der aktuell erfolgreichsten Schweizer Künstler.

Die Kantonspolizei Luzern hat am vergangenen Dienstagabend die Star-Rapperin Loredana Zefi in einer Wohnung in der Stadt Luzern festgenommen und eine Hausdurchsuchung durchgeführt.

Die Staatsanwaltschaft Luzern hat eine Untersuchung wegen des Verdachts auf Betrug eingeleitet, wie Sprecher Simon Kopp gegenüber der Webseite "20 Minuten" bestätigte.

Gemeinsam mit ihrem Bruder soll Loredana Zefi eine Betrugsmasche aufgebaut haben. Sie soll ihn übers Internet kennengelernt haben, er soll einen falschen Namen angegeben haben. Im Verlauf der nächsten Monate erlangte er das Vertrauen von Z. und bat die Walliserin immer wieder um Geld - unter anderem für seine angeblich kranke Mutter - und versprach, bis Ende 2017 das Geld zurückzuzahlen. Bereits im Frühling 2018 hatte Petra Z. deshalb Anzeige gegen die beiden erstattet. Die Anzeige gegen Loredanas Bruder wurde aber fallengelassen. Sie sei Anwältin und wolle dem Ehepaar Z. helfen, das Geld zurückzuholen. Gemäss Artikel sollen die Zahlungen freiwillig erfolgt sein. Ausserdem habe Petra Z. die grundlegendsten Vorsichtsmassnahmen missachtet.

Später schaltete sich gemäss "20 Minuten" eine gewisse Anna Landmann ein. Bei Landmann handelte es sich allerdings um Loredana. Für die angebliche Rechtshilfe soll sie immer wieder Geld verlangt haben. Das Ehepaar sagt, dass Loredana ihnen insgesamt 700'000 Franken abgezockt habe. Als das Darlehen auf 200.000 Franken anstieg, soll sich eine Anwältin bei der Walliserin gemeldet haben, die ihr rechtlichen Beistand angeboten habe, um das Geld zurückzubekommen.

Laut Staatsanwaltschaft habe eine Befragung noch nicht stattgefunden. Für die Rapperin gilt die Unschuldsvermutung.

Related:

Comments

Latest news

Erster Blick auf "Baby Sussex"
Der Junge - bislang nach dem Herzogtum seiner Eltern "Baby Sussex" genannt - war am vergangenen Montag zur Welt gekommen. Der 70-jährige Thronfolger und seine Frau Camilla (71) sind auf Deutschlandreise.

Iran will Verpflichtungen aus Atomabkommen "schrittweise reduzieren"
Ob sie auch "reduziert" werden können, darüber müsste die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien entscheiden. Die Vereinbarung soll es dem Iran mit strengen internationalen Kontrollen unmöglich machen, Atomwaffen zu entwickeln.

Verraten zwei Pferde den Namen von Baby Sussex?
Britische Medien thematisierten das am Dienstag, einen Tag nach der Geburt des Kindes , ausführlich - und durchaus verwundert. Er sei so stolz auf seine Frau und über seinen kleinen Sohn, sagte der Prinz: "Für dieses kleine Ding könnte ich sterben".

Schock für Frank Rosins Team: Explosion bei Dreharbeiten
Auch ihre Haare und ihre Kleidung sollen gebrannt haben, erzählt Rosins MitarbeiterCharly Grote (45) gegenüber " Bild ". Auch zwei weitere Personen seien schwer verletzt, haben sich Verbrennungen zweiten Grades zugezogen.

Anadolu: Bürgermeisterwahl in Istanbul wird wiederholt
Es handele sich dabei um den "besten Schritt" für das Land, sagte er bei einem Treffen von Abgeordneten seiner Partei AKP. Die notwendigen Voraussetzungen für freie und faire Wahlen müssten vor dem Wahltag überprüft werden und nicht danach.

Other news