Rassismus-Eklat um Royal Baby: BBC feuerte Radiomoderator

Rassistischer Tweet über Archie BBC-Moderator gefeuert

Zeitgleich hatten Herzogin Meghan und Prinz Harry ihren neugeborenen Sohn auf Schloss Windsor präsentiert.

Die BBC feuerte Danny Baker, weil er auf Twitter ein altes Schwarz-Weiß-Foto eines Paares gepostet hatte, das einen kleinen Schimpansen mit Mantel und Hut eine Treppe hinabführt.

Es gab massive Rassismusvorwürfe, da das Bild als Anspielung auf Meghans afroamerikanische Wurzeln verstanden wurde. "Royal Baby verlässt das Krankenhaus", lautete sein Kommentar dazu. Ihm wäre niemals in den Sinn gekommen, dass jemand seinen Tweet mit Rassismus in Verbindung bringen könne: "Ich hätte für jede andere royale Geburt das gleiche dumme Bild benutzt oder für ein Kind von Boris Johnson oder sogar für ein Kind von mir selbst". Es sei einfach "ein lustiges Bild". (Wenn auch nicht in dem Kontext.) Enormer Fehler, sicherlich. Den Tweet über die Geburt des Sohnes von Meghan und Prinz Harry löschte er später wieder. Er schreibt aber auch: "Allerdings natürlich nicht in diesem Zusammenhang". Obwohl er das Foto sofort gelöscht hat, hatte die Aktion Folgen: "Ich bin gerade bei BBC Radio 5 Live gefeuert worden", berichtete er geschockt. Der Sender erklärte seine seine Entscheidung mit den Worten: "Das war eine ernsthafte Fehleinschätzung, die wir als Radiostation nicht verkörpern wollen und die unsere Werte missachtet".

Nachdem die BBC ihn gefeuert hat, schrieb Baker auf Twitter, dass es lächerlich sei, immerhin habe er sich entschuldigt und es nicht so gemeint, wie viele den Tweet aufgefasst haben. Im Jahr 1997 hatte er Fußballfans dazu aufgerufen, einem Schiedsrichter "das Leben zur Hölle" zu machen, kehrte aber später von seinen Aussagen ab. "Wie auch immer, das geht an dich, Archie: Sorry, Kumpel", betonte er auch.

Related:

Comments

Latest news

VW: Wer will den ID? Kunden können E-Auto bei Volkswagen bestellen
Bis dahin haben Vorbesteller, die bei der Registrierung 1.000 Euro vorstrecken müssen, Zeit ihre Bestellung noch zu stornieren. Vergrößern Interessenten können sich ab sofort für eine Sonderedition des ID.3 registrieren (hier noch in Camouflage-Optik).

Studie - Deutschland profitiert vom Binnenmarkt wie kein anderes EU-Land
Die Forscher haben errechnet, wie groß die Kosten für jeden einzelnen wären, wenn der EU-Binnenmarkt abgeschafft würde. Der andere Trend, den die Forscher ausmachen konnten: Je zentraler ein Land in Europa liegt, desto mehr profitiert es.

Prinz Charles und Herzogin Camilla in Leipzig | Boulevard
Der Thronfolger und seine Frau besuchen bis Freitag noch Leipzig , das Wörlitzer Gartenreich in Sachsen-Anhalt und München. Erst am Montag war mit dem Sohn von Prinz Harry und seiner Frau Meghan das vierte Enkelkind von Charles zur Welt gekommen.

Royale Geburt mal anders: Ungewöhnlicher Start für "Baby Sussex"
Das Baby wird vermutlich erst in einigen Tagen der Öffentlichkeit vorgestellt, wie britische Medien spekulierten. Auch die Mutter von Meghan, Doria Ragland , zeigte sich begeistert über die Geburt ihres ersten Enkelkindes.

George Clooney: Das "Royal Baby" stiehlt mir die Show
Bei dem Zwillings-Papa scheint eine Sache zu überwiegen: Die Freude für die frischgebackenen Eltern. "Ich bin sehr glücklich. Sie sind ein schönes Paar, und es ist sehr aufregend". "Ich gehe einfach überall mit meiner Gehhilfe hin'".

Other news