Uber beim Börsenstart 75 Milliarden Dollar wert

Der Zeitpunkt der größten Börsenpremiere seit Jahren, die am Freitag stattfinden soll, könnte sich als unglücklich erweisen.

Der Marktwert des US-Fahrdienstvermittlers Uber wird zum Börsenstart auf bis zu 82 Milliarden Dollar (73 Milliarden Euro) veranschlagt. Das erfuhr Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag aus Insiderkreisen. Das Unternehmen dürfte seine Papiere in der Mitte der Preisspanne von 44 bis 50 Dollar oder vielleicht so gar unterhalb der 47 Dollar bei Investoren losschlagen, berichteten "Wall Street Journal" und CNBC am Mittwoch übereinstimmend unter Berufung auf eingeweihte Kreise.

Der Uber-Börsengang gilt als Meilenstein für die junge Branche der auf Smartphone-Apps basierenden Fahrtvermittlungsdienste. Allerdings ist Ubers Börsendebüt von Unsicherheiten behaftet. Der Konkurrent Lyft - das zweitgrößte Unternehmen der Sparte - ist seit Ende März an der Börse und erlebte seither eine Talfahrt. Damit wäre Uber mehr Wert als die Automobilhersteller General Motors oder Ford.

Für Uber ist die Vermittlung von Fahrtangeboten zwar das Kerngeschäft.

Related:

Comments

Latest news

Klima-Kritik bei Hauptversammlung der Lufthansa erwartet - GÄUBOTE
Für die deutsche Fluggesellschaft ist besonders die Langstrecke zu touristischen Zielen ab Frankfurt und München attraktiv. Die Lufthansa hat beim Reisekonzern Thomas Cook ein unverbindliches Angebot zum Kauf des Ferienfliegers Condor abgegeben.

Anordnung für Klerus:Papst macht Missbrauchsfälle meldepflichtig
Die katholische Kirche steckt seit Jahren wegen Missbrauchsskandalen in vielen Ländern der Welt in einer ihrer schwersten Krisen. Insgesamt, sagte Erzbischof Charles Scicluna, seien die neuen Normen ein wichtiger Schritt nach vorne im Kampf gegen Missbrauch.

Rassismus-Eklat um Royal Baby: BBC feuerte Radiomoderator
Zeitgleich hatten Herzogin Meghan und Prinz Harry ihren neugeborenen Sohn auf Schloss Windsor präsentiert. Es sei einfach "ein lustiges Bild". (Wenn auch nicht in dem Kontext.) Enormer Fehler, sicherlich.

ROUNDUP: Milliarden-Kartellrückstellung reißt BMW-Autosparte in rote Zahlen
Um bis 2021 insgesamt 12 Milliarden Euro einzusparen, lässt er Einkauf, Material- und Fertigungskosten unter die Lupe nehmen. BMW, Daimler und Volkswagen sollen sich zwischen 2006 und 2014 bei der Entwicklung von Technologien abgesprochen haben.

Heidi Klum: Süßes Kindervideo mit Tochter Leni
Das putzige Throwback-Video ist an Mama-Tochter-Liebe kaum zu übertreffen - kein Wunder, dass ihre Fans völlig außer sich sind. Allerdings handelt es sich um einen älteren Clip - zum Zeitpunkt der Aufnahme war Leni noch im Kindesalter.

Other news