Drei neue "Star Wars"-Filme - "Avatar"-Fortsetzung erst 2021"

Die

Offensichtlicher Plan von Disney ist es nämlich, dass die "Avatar"-Filme nicht mit den ebenfalls geplanten weiteren "Star Wars"-Filmen Disneys konkurrieren".

Vor zehn Jahren nahmen FOX und James Cameron die Menschen mit nach Pandora.

Denn so wurde verkündet, dass "Avatar 2" ein Jahr später am 17. Dezember 2021 erscheint, "Avatar 3" am 22. Dezember 2023, "Avatar 4" am 19. Dezember 2025 und "Avatar 5" am 17. Dezember 2027.

Erst kürzlich wurde die milliardenschwere Übernahme von Fox durch die Disney Studios rechtskräftig.

Zudem kündigte Disney an, dass eine eine Trilogie ohne den Titel "Star Wars" geben wird.

Die Ankündigung bestätigt auch die Fortführung eines Trends, der in den letzten Jahren in unseren Kinos Einzug gehalten hatte: Große Produktionsfirmen setzen nicht mehr auf Film als Einzelereignis, als kleiner, in sich geschlossener Kosmos, sondern auf die Einbettung in größere dramaturgische Zusammenhänge und Universen, um so dem seriengeeichten Publikum entgegen zu kommen, und es durch extensive filmübergreifende Cliffhanger und Easter Eggs möglichst lange an das Franchise zu binden.

Ausserdem wird es eine neue "Star Wars"-Trilogie geben, die bisher aber noch unbetitelt ist: Der erste Teil soll im Dezember 2022 starten, die Filme danach dann abwechselnd mit den "Avatar"-Streifen 2024 und 2026".

Cameron hatte vor zwei Jahren mit der gleichzeitigen Produktion von vier neuen "Avatar"-Filmen begonnen".

Nach "Avengers: Endspiel" wurden auch ein paar Marvel-Starts angepasst. "Gambit", ein weiterer "X-Men"-Film, wurde von der Veröffentlichungsliste vollständig gestrichen".

Related:

Comments

Latest news

Ohne geschwärzte Passagen:Trump verweigert Zugang zu Mueller-Bericht
Justizminister Barr hat den Bericht in großen Teilen veröffentlicht, auf vielen Seiten wurden allerdings Informationen geschwärzt. Die dafür gesetzte Frist bis zu diesem Montag ließ das Justizministerium aber verstreichen, ohne der Forderung nachzukommen.

Aufzugssparte soll an die Börse: Grünes Licht für neuen Konzernumbau bei Thyssenkrupp
Die IG Metall hatte mit Thyssenkrupp für den Fall der Stahlfusion mit Tata weitreichende Beschäftigungsgarantien vereinbart. Mit Blick auf die von Vorstand und IG Metall getroffene Grundlagenvereinbarung sprach Burkhard von einem "guten Signal".

Peggy Lipton: Mutter von Rashida Jones stirbt mit 72 Jahren
Aus dieser Ehe stammen ihre beiden Töchter Kidada und Rashida, die ebenfalls in der Unterhaltungsbranche tätig sind. Lipton sei im Kreis ihrer Familie friedlich eingeschlafen, teilten ihre Töchter Rashida und Kidada Jones heute mit.

Krise - Emirate melden Angriff auf vier Handelsschiffe
Konkret geht es dabei vor allem darum, trotz amerikanischer Sanktionsdrohungen Handelsbeziehungen mit dem Iran aufrechtzuerhalten. Das Außenministerium in Kairo versicherte den Vereinigten Arabischen Emiraten die Solidarität der ägyptischen Regierung.

ANC gewinnt Wahl in Südafrika
Auf dem dritten Platz landeten die linksradikalen Kämpfer für wirtschaftliche Freiheit (EFF), die 10,79 Prozent erreichten. Der Stimmenanteil des ANC betrug 57,75 Prozent, teilte die Wahlkommission nach Auszählung aller Wahlkreise am Samstag mit.

Other news