Anatol Herzfeld im Alter von 88 Jahren gestorben - Boulevard

Die „Wächter“ große Stahlskulpturen stehen auf

Mit Herzfeld starb am vergangenen Freitag der letzte Künstler aus der Gründungsriege der Museumsinsel. Neben Skulpturen fertigte der gelernte Kunstschmied über 6.000 Zeichnungen an. Das hat die Stiftung Museumsinsel Hombroich in Nordrhein-Westfalen am Montag bestätigt.

Wie erst jetzt bekannt wurde, starb Herzfeld am 10. Mai nach kurzer Krankheit im Alter von 88 Jahren. Der Beuys-Schüler schuf sie auf dem Gelände in seinem dortigen Atelier vor den Augen der Besucher des Freilicht-Kunstmuseums.

Herzfeld nahm vier Mal an der Documenta teil. 1973 nahm er an den Studentenprotesten teil, die sich gegen den Rauswurf des Hochschulprofessors Joseph Beuys aus der Düsseldorfer Kunstakademie richteten. Diese so genannte "Heimholung" ist als Fluxus-Aktion in die deutsche Kunstgeschichte eingegangen. Bei einer Paddelaktion setzte Herzfeld seinen Lehrer Beuys über den Rhein. Generationen von Schulkindern brachte "Schutzmann" Anatol mit selbstgebastelten Puppen in den Aufführungen der Verkehrspuppenbühne die Regeln im Straßenverkehr bei.

Related:

Comments

Latest news

Erstes ESC-Halbfinale: Diese zehn Länder singen sich ins Finale
Montenegro , Finnland , Ungarn , Georgien und Portugal schafften dagegen den Sprung in die Endrunde nicht. Auch der Zwergenstaat San Marino schaffte überraschend den Finaleinzug, außerdem Slowenien .

McDonald's-Filialen werden Ersthelfer für US-Bürger in Not
Die amerikanische Botschaft in Wien verkündete auf Facebook eine entsprechende Partnerschaft mit McDonald's Austria. Dazu werde eine telefonische 24-Stunden-Hotline von den Restaurants zur Botschaft eingerichtet.

Streit um Atomprogramm:Pompeo: Wollen keinen Krieg mit dem Iran
Am Montag nun hat US-Aussenminister Mike Pompeo auf seinem Weg nach Russland überraschend einen Stopp in Brüssel eingelegt. Und der deutsche Außenminister Heiko Maas ließ verlauten: "Das wird man sehen, inwiefern diese Gespräche zustande kommen".

Dortmund sorgt für Titel-Showdown am letzten Spieltag
Fortunas Kapitän Fink köpfte nach Flanke von Markus Suttner BVB-Torhüter Marwin Hitz den Ball durch die Beine. Doch ausgerechnet Pulisic, der schon vor einer Woche beim 2:2 in Bremen getroffen hatte, brach den Bann.

Monsanto-Prozess: Bayer muss zwei Milliarden Dollar Schadensersatz zahlen
Viele Fondsmanager warfen dem Vorstand vor, die Rechtrisiken beim Kauf von Monsanto völlig unterschätzt zu haben. Rückstellungen für Schadenersatz hat Bayer bislang nicht gebildet, nur Rückstellungen für Verteidigungskosten.

Other news