Grumpy Cat ist tot: Weltberühmte Internet-Katze mit nur sieben Jahren gestorben

2015 erhielt

Berühmt wurde sie durch ihren mürrischen Gesichtsausdruck, der durch einen ausgeprägten Unterbiss verursacht wird.

Stuttgart - Die berühmteste Katze des Internets ist tot.

Dieser eine Gesichtsausdruck brachte Grumpy Cat ihren Weltruhm ein. Auch, wenn Grumpy Cat dafür sicherlich nur ein mürrisches Gesicht für übrige hätte. Sie sei friedlich am Morgen des 14. Mai in den Armen ihrer Mami Tabatha gestorben, heißt es in dem Tweet.

Das Tier habe Millionen Menschen weltweit ein Lächeln auf die Lippen gezaubert, sagten die Besitzer. "Der Geist von Grumpy Cat wird durch ihre Fans weiterleben". "Grumpys Familie - Tabatha, Bryan und Chrystal".

Das grimmige Kätzchen wurde weltberühmt, als ein Foto von ihm am 23. September 2012 auf Reddit veröffentlicht wurde. Binnen 48 Stunden hatte das Bild eine Million Klicks - und Grumpy war auf dem Weg zur bekanntesten Katze der Welt.

Finanzielle Sorgen müssen sich die Besitzer von Grumpy Cat auch nach dem Ableben der Katze nicht machen: Auf der offiziellen Webseitegibt es zahlreiche Fanartikel zu kaufen - von Parfüm über Handtaschen bis hin zu Schuhen. Am Ende des Jahres erhielt sie den Preis für das "Meme des Jahres" bei den Webby Awards. Ihr folgten Millionen von Menschen auf Twitter, Facebook und auf ihrer eigenen Homepage. Der Stubentiger litt an genetisch bedingtem felinem Kleinwuchs, schreibt "futurezone". Im selben Jahr bekam sie sogar ihre eigene Marke samt reichlich Merchandising. "Pokey hat wirklich einen missmutigen Charakter - er ist nicht nett". Die Nachricht löste eine Kaskade an Beileidsbekundungen und Dank für die lustigen Memes aus.

Natürlich gibt es Grumpy-Cat-Plüschtiere. Unter beinahe jedem Post ist zu lesen: Ruhe in Frieden.

Related:

Comments

Latest news

Oliver Pocher auf Instagram: "Let's Dance"-Teilnehmer hängt am Tropf"

Trump lobt Orban: Er macht "hervorragenden" Job - Politik
Jetzt war es so weit - und Trump war voll des Lobes für seinen Gast. "Sie haben einen guten Job gemacht und Ihr Land sicher gehalten".

Brexit treibt Firmen nach Deutschland - Ansiedlungsrekord - Wirtschaft
Die Zahl der britischen Firmengründungen sei seit dem Brexit-Votum um 34 Prozent gestiegen, erklärte die GTAI. Die Zahl der chinesischen Firmenansiedlungen ist im gleichen Zeitraum um 33 Prozent zurückgegangen.

Anatol Herzfeld im Alter von 88 Jahren gestorben - Boulevard
Der Beuys-Schüler schuf sie auf dem Gelände in seinem dortigen Atelier vor den Augen der Besucher des Freilicht-Kunstmuseums. Mit Herzfeld starb am vergangenen Freitag der letzte Künstler aus der Gründungsriege der Museumsinsel.

Märtha Louise - Norwegische Prinzessin verliebt in einen Schamanen
Die norwegische Prinzessin Märtha Louise hat einen neuen Freund: Schaman Durek aus Los Angeles. Sie beschreibt sich selbst als hochsensitiv und gibt an, mit Engeln in Kontakt zu sein.

Other news