From Software: George RR Martin könnte Geschichte für ein neues Spiel schreiben

Game of Thrones Screenshot

"Ich habe bei der Entwicklung eines Computerspiels aus Japan beraten": Mit diesem Satz hat George R.R. Martin etwas älteren Spekulationen in der Spieleszene neuen Auftrieb gegeben. Zusammen sollen sie an einem Spiel arbeiten, das allerdings nicht im "Game of Thrones"-Universum angesiedelt ist". Der YouTuber Spawn Wave veröffentlichte ein entsprechendes Video. Doch nun meldet sich R.R. Martin in seinem Blog zu Wort, der die Vorlage zu "Game of Thrones" lieferte. Eine offizielle Bestätigung ist das aber nicht. Als Publisher wird Bandai Namco Entertainment fungieren.

Was allerdings bestätigt wurde, ist, dass From Software an zwei Spielen arbeitet, die noch nicht offiziell vorgestellt wurden. Eine anonyme Qulle habe nach Angaben der Redakteure mitgeteilt, dass ein Open-World-Spiel bereits seit drei Jahren in der Entwicklung sei und in Zusammenarbeit mit George R.R. Martin entstünde.

Die Enthüllung des Spiels soll offenbar auf der Spielemesse E3 im Juni im Rahmen der Microsoft-Pressekonferenz enthüllt werden. Spätestens dann erhalten die Fans also vielleicht ein paar mehr Informationen.

Related:

Comments

Latest news

Strache stürzt Österreich in Krise - und holt die Vengaboys in die Charts
Der Song ist in Österreich derzeit so beliebt, dass er zurück in den Charts ist. Wir verraten, wer DIE Popstars der 90er waren und was sie heute tun.

Casillas: Herzinfarkt folgte Krebsdiagnose bei seiner Frau
Torwart-Legende Iker Casillas hatte erst vor wenigen Wochen eine Herzattacke auf dem Trainingsplatz des FC Porto erlitten. Mai hatte der Torhüter des FC Porto im Training einen Herzinfarkt erlitten.

USA: Hinweise auf möglichen Chemiewaffeneinsatz in Syrien
Das US-Außenministerium geht eigenen Angaben zufolge Hinweisen auf einen möglichen Chemiewaffeneinsatz der syrischen Führung nach. Das US-Aussenministerium warf Russland und der syrischen Regierung zudem am Dienstag eine anhaltende Desinformationskampagne vor.

Preiskampf in der Branche: Ryanair verdient deutlich weniger - Überregionale Wirtschaft
So dürften der Konzernprognose zufolge 153 Millionen Passagiere mit Ryanair fliegen - das wären acht Prozent mehr als im Vorjahr. Der Durchschnittspreis pro Ticket sei im abgelaufenen Geschäftsjahr um sechs Prozent auf 37 Euro gefallen.

Why online slots is a rapidly growing industry
If you are yet to realise by this point somehow, online slots game are becoming all the rage as far as online gambling goes. Some actually have a huge betting scope, meaning they are perfect options for gamblers of all levels and of all budgets.

Other news