Macron und Trump bemühen sich an D-Day-Feier um Harmonie - International

Zurück
















Weiter

Frankreichs Präsident Macron und US-Präsident Trump haben die Landung der Alliierten in der Normandie vor 75 Jahren als heroischen Akt für die Freiheit gewürdigt. "Es lebe die Freundschaft zwischen unseren beiden Nationen", rief der 41-Jährige am Donnerstag auf dem US-Militärfriedhof Colleville-sur-Mer bei Bayeux.

An der Zeremonie in der Normandie nahmen rund 12.000 Besucher teil, mehr als 160 US-Veteranen waren auf der Tribüne vertreten. Die Kunstflieger zeichneten eine Trikolore in den Himmel. An die Adresse der Nationen, die damals zusammen gegen die Nationalsozialisten kämpften, sagte Trump, das gemeinsame Bündnis sei in der Hitze des Kampfes geschmiedet und im Krieg geprüft worden und habe sich in den Segnungen des Friedens bewiesen. "Wir wissen, was wir Euch Veteranen zu verdanken haben", sagte er auf Englisch.

Bei den Gedenkfeiern zum D-Day in der Normandie haben der französische Präsident Macron und die britische Premierministerin May den Veteranen für ihren Mut gedankt. "Hier in der Normandie erinnern wir uns für immer an ihren Mut, ihr Engagement und ihre Entschlossenheit", sagte May über die Soldaten. Das Verhältnis zwischen den USA und der EU ist unter anderem wegen Trumps Unterstützung für den Brexit und seiner Drohung mit Handelssanktionen angespannt. Man plane sich beim anstehenden den G20-Treffen in Japan Ende Juni und beim G7-Treffen in Frankreich erneut zu treffen. Gemeinsames Ziel sei, dass Teheran keine Atomwaffen besitze, betonten sie.

Zur Stunde läuft ein Gottesdienst in der Kathedrale von Bayeux in Anwesenheit von Prince Charles. Am Morgen hatte Macron mit der scheidenden britischen Premierministerin Theresa May den Grundstein für eine britische Gedenkstätte in der Normandie gelegt. Es sei unglaublich bewegend, an diesem Ort zu sein, sagte May. Kardinal Marc Ouellet verlas einen Brief von Papst Franziskus, in dem dieser den sogenannten D-Day als "entscheidend im Kampf gegen die Barbarei der Nazis" bezeichnete und jene würdigte, die für Frieden und Freiheit ihr Leben gegeben haben.

Zehntausende Soldaten der Alliierten waren vor genau 75 Jahren an den Stränden der Normandie gelandet.

Uhr: Eine internationale Zeremonie in Courseulles-sur-mer mit Frankreichs Premierminister Edouard Philippe, mehreren Staats- und Regierungschefs sowie Mitgliedern der europäischen Königsfamilien.

Trump hatte am Mittwoch ebenso wie Macron und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auch am großen D-Day-Tag in der südenglischen Hafenstadt Portsmouth teilgenommen.

Related:

Comments

Latest news

Biggest slot jackpot wins in 2019
This kind of win is actually a regular feature on this fantastic game - you will see when you check out the leader board scores. That is exactly what one spin on the mega jackpot of the aptly named Mega Moolah got for one player - 13 million to be exact.

Analytics: Google kauft das Startup Looker für 2,6 Milliarden Dollar
Wie Google-Mutterkonzern Alphabet in einer Mitteilung verlauten lässt, will man Looker in Googles Cloud-Sparte integrieren. Das Startup für Business Intelligence und Big-Data-Analyse hat insgesamt 280 Millionen US-Dollar Risikokapital erhalten.

Börsenverein sieht Wendepunkt am Buchmarkt - Kultur
Doch der Anteil der Kinder- und Jugendbücher an den Umsätzen der Branche stieg um 3,2 Prozent auf 16,6 Prozent. Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Buchkäufer in Deutschland zum ersten Mal seit 2012 wieder gestiegen.

Why online slots is a rapidly growing industry
If you are yet to realise by this point somehow, online slots game are becoming all the rage as far as online gambling goes. Some actually have a huge betting scope, meaning they are perfect options for gamblers of all levels and of all budgets.

Glücksspiele machen süchtig, oder?
Es ist oft der Fall, dass die Gewalterfahrungen oder der Verlust von Verwandten diese Krankheit hervorrufen können. Unter anderen Ursachen, die Spielsucht erzeugen, sind auch unsere Erlebnisse und Emotionen zu unterstreichen.

Other news