Jessica Biel: Doch kein Impfgegner? Nachricht auf Instagram

Jessica Biel scheint sich auf die Seite der Impfgegner zu schlagen

Das hiesse jedoch nicht, dass sie gegen Impfungen sei, wie sie nun beteuert.

Die 37-Jährige war kritisiert worden, nachdem sie in dieser Woche mit dem Impfskeptiker Robert F. Kennedy junior in der kalifornischen Stadt Sacramento aufgetreten war.

Biels Lobbyarbeit gegen den Gesetzentwurf wurde von Kritikern allgemein als Impfgegnerschaft ausgelegt - und stark kritisiert. Diese widerlegte die Schauspielerin nun mit einem Instagram-Post. Dort unterstützte sie ihn offenbar bei dessen Protesten gegen einen Gesetzesantrag, der es Eltern erschweren würde, ihre Kinder von Impfungen befreien zu lassen - dies wäre dann nur noch mit der Zustimmung eines medizinischen Gutachters möglich.

"Ich bin nicht gegen Impfungen", stellte sie darin klar.

Ihre Ablehnung des geplanten Gesetzesentwurfs rühre von Sorgen um enge Freunde her: Die hätten ein Kind, das an einer Krankheit leide, die eine Aussetzung der Impfpflicht notwendig mache, erklärt Biel. "Ich befürworte, das Kinder geimpft werden, und ich befürworte, dass Familien das Recht haben sollten, zusammen mit ihren Ärzten medizinisch informierte Entscheidungen für ihre Kinder zu treffen".

Zuvor hatte der Impfgegner Kennedy Bilder von sich und Biel bei Gesprächen mit Politikern und Lobbyisten gepostet und in den Kommentaren auf Instagram beteuert, Biel sei bei seiner "Bewegung" "voll dabei". Carrey sprach sich 2015 auf Twitter gegen Gesetzesentwürfe in Kalifornien aus, die die Anzahl an ungeimpften Kindern in dem Bundesstaat reduzieren sollte. So soll verhindert werden, dass Impfgegner sich die Befreiung von gewillten Ärzten einholen. Die Zahl der Fälle ist in Kalifornien derzeit noch gering - eine Tatsache, die Experten zufolge mit eben jenen Gesetzen zur Reduzierung der Ausnahmen bei Impfungen zusammenhängt.

Related:

Comments

Latest news

Euro Einnahmen: Pfandsammler machen Kasse bei "Rock am Ring"
Wie ihn seine Mutter zum Pfandsammeln brachte und warum der Job inzwischen heiß begehrt ist, erfahren Sie oben im Video. Nur in den Jahren 2015 bis 2016 wurde " Rock am Ring " am ehemaligen Bundeswehr-Flugplatz in Mendig abgehalten.

Berlin: "Club der Visionäre" ist abgebrannt - drei Verletzte
Im Winter schließt der Club komplett, während der Saison hat er dafür täglich geöffnet - mitunter auch schon tagsüber. Die Bar mit Sonnenterrasse am Wasser ist vor allem wegen seiner Partys am Sonntagnachmittag beliebt.

Trump würde schädliche Informationen über Rivalen annehmen - Ausland
Zusätzlich zeigt der Bericht, wie Donald Trump die Ermittlungsarbeit von James Comey und Robert Mueller mehrfach behindern wollte. Nachdem Mueller seinen Abschlussbericht vorgelegt hatte, posaunte Trump heraus: "Keine Verschwörung, keine Justizbehinderung".

Japanischer Premier auf Vermittlungsmission in Teheran
Er wurde am Mittwoch am Mehrabad-Flughafen der iranischen Hauptstadt von Aussenminister Mohammad Javad Zarif empfangen. Abe ist der erste japanische Regierungschef, der den Iran seit der Islamischen Revolution vor vierzig Jahren besucht.

VW: Volkswagen investiert 900 Millionen Euro - in dieses Unternehmen
Volkswagen beteiligt sich an Northvolt AB sowie eine Batteriezellen-Fabrik mit einem Volumen von zunächst 16 Gigawattstunden auf. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert.

Other news