Amazon muss zahlreichen Prime-Kunden Geld zurückzahlen

Amazon muss die Prime-Preiserhöhung zurückzahlen

Die AK konnte nach einer Verbandsklage gegen Amazon wegen "rechtswidriger Klauseln und Geschäftspraktiken" einen Durchbruch erzielen: Kunden von Amazon Prime erhalten die Preiserhöhungen der vergangenen beiden Jahre auf Verlangen zurück.

Übrigens: Auch die zu Unrecht erhobene Gebühr für die Zahlung auf Rechnung wird retourniert.

Im Februar 2017 erhöhte der Versandriese seinen Preis für das Prime-Angebot von 49 auf 69 Euro (beim Studententarif von 24 auf 34 Euro). Auch sind Geschenkgutscheine und Geschenkkarten ab sofort länger gültig und dürfen nicht mehr auf nur drei Jahre befristet werden. Das ist die Folge einer Klage durch die Arbeiterkammer wegen rechtswidriger Klauseln und Geschäftspraktiken gegen Amazon. Beides kann von betroffenen Kunden jetzt bei Amazon.de zurückgefordert werden. Betroffene Kunden können sich bis zum 30. Juni 2019 beim Kundenservice melden.

Sollten Sie Zahlungen auf Rechnung getätigt haben, können Sie die bislang von Amazon verrechnete Gebühr von 1,51 Euro zurückfordern. Bei einer Mitgliedschaft für ein Jahr beträgt die Erstattung 20 Euro (beim Studententarif 10 Euro); für zwei Jahre beträgt die Rückerstattung in Summe 40 Euro (beim Studententarif 20 Euro).

Wenden Sie sich bis 30. Juni 2019 direkt an den Amazon Kundenservice.

Die Rückerstattung erfolgt wahlweise auf das im Kundenkonto hinterlegte Zahlungsmittel oder in Form eines Amazon Einkaufsgutscheins, den sie zehn Jahre lang einlösen können. Prime-Abonnenten müssen den Amazon-Support von sich aus kontaktieren, das geht unter anderem telefonisch unter der (österreichischen) Nummer 0800 78 32 38, per Kontaktformular sowie per Chat. Wenn Sie E-Mail wählen, suchen Sie bei der Auswahlmöglichkeit Prime und Sonstiges, danach Amazon-Prime aus.

Nein, Sie haben eine Wahlmöglichkeit.Wie lange dauert es bis zur Erstattung der Preiserhöhung?Innerhalb von 14 Werktagen ab Kontaktierung des Kundenservices erhalten Sie eine Bestätigung von Amazon. Ins Textfeld können Sie eingeben, dass Sie die Preiserhöhung für 2017 und 2018 zurückerstattet haben wollen.

Related:

Comments

Latest news

Krise zwischen Iran und den USA: Fünf Minuten vor Krieg
Der Vorwurf lautet, dass der Iran sich in die Angelegenheiten arabischer Länder einmischt und die Region destabilisiert. Die EU gab sich in Sachen Schuldzuweisungen vorsichtig. "Wir werden eine eigene unabhängige Untersuchung durchführen".

DFB-Pokal: Erste Runde im DFB-Pokal wird ausgelost - Ein Sechstligist dabei
Durch Tore in der vierten und fünften Minute der Nachspielzeit glich Salmrohr jedoch aus und siegte letztlich im Elfmeterschießen. FC Kaiserslautern - FSV Mainz 05 , SV Rödinghausen - SC Paderborn 07, Hallescher FC - VfL Wolfsburg, Atlas Delmenh.

Abgang im Weissen Haus - Trumps Sprecherin Sanders geht
Die Sprecherin bevorzugte es, sich in Interviews in Trumps Lieblings-TV-Sender Fox News zur Politik des Präsidenten zu äußern. Sie habe einen wunderbaren Job gemacht, sie sei stark, gut, taff und böse, super, eine tolle Frau und habe ein großes Herz.

Herzogin Meghan: Ausflug in die Zeitschriften-Branche
Bis zur Veröffentlichung müssen sich Fans und Anhänger des britischen Königshauses jedoch noch ein wenig gedulden. Das erste Mitglied der britischen Royals, das in den Journalisten-Job hineinschnuppert, ist sie jedoch nicht.

Olivia Culpo: Offiziell: Keine Frau ist heißer als sie!
Olivia Culpo ist mega stolz auf ihren neuen Titel und das sollen ihre vier Millionen Fans auf Instagram auch mitbekommen. In den Klatschspalten landete das Model unter anderem, weil sie fast zwei Jahre mit dem Sänger Nick Jonas zusammen war.

Other news