Tyson Fury besiegt Tom Schwarz in zweiter Runde mit blutigem K.o

Tom Schwarz

"Ich habe in meinem Leben noch nie frühzeitig verloren".

Der frühere Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury führt dem Deutschen Tom Schwarz die erste Niederlage zu. Ich kann nur sagen: Deutschland, es tut mir leid.

Sechs Sekunden vor Ende der zweiten Runde brach Ringrichter Kenny Bayless den Kampf ab, nachdem Schwarz einen Schlaghagel von Fury hatte hinnehmen müssen. Nach einem ersten Niederschlag kam Schwarz noch einmal auf die Beine, ging dann aber zu Boden und wurde angezählt.

Es war die erste Niederlage des 25 Jahre alten Magdeburgers in seinen 25 Profi-Kämpfen.

"Natürlich fühlt es sich blöd an, aber ich habe alles gegeben".

Schwarz marschierte zuvor im Ring etwas zu mutig nach vorne und wurde dafür bestraft: "Meine Ehre hätte es nicht zugelassen, mich hier einfach nur mit einer Doppeldeckung hinzustellen. Ich wollte schließlich gewinnen".

Der erst 21-jährige SES-Schwergewichtler Peter Kadiru wird am Samstag auch seinen Part in diesem Top Rank-Box-Spektakel haben, das SES Boxing als Co-Promoter mitgestaltet wird.

"The Gypsy King" Fury feierte im 29. Profikampf den 28. Sieg - und lieferte den ganzen Abend über eine große Show ab. Fury will nun mit ihm üben.

"Tom ist ein guter Junge". Ich habe ihm versprochen, dass ich ihn nach Großbritannien hole und dort mit ihm trainiere. "Er wird stärker zurückkommen", verriet Klitschko-Bezwinger Fury und sagte über seinen Gegner: "Ich mag ihn". "Bringt ihn mir her", meinte der Engländer. Der erste Fight Anfang Dezember endete mit einem Remis. Es war der bislang einzige Profikampf, den der 2,06 m große Hüne aus England nicht zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

Fury nahm damit dem Deutschen den Titel Interkontinentalmeister der WBO ab und bringt sich in eine gute Position, um Weltmeister Andy Ruiz jr. herausfordern zu können.

Related:

Comments

Latest news

Krise zwischen Iran und den USA: Fünf Minuten vor Krieg
Der Vorwurf lautet, dass der Iran sich in die Angelegenheiten arabischer Länder einmischt und die Region destabilisiert. Die EU gab sich in Sachen Schuldzuweisungen vorsichtig. "Wir werden eine eigene unabhängige Untersuchung durchführen".

Herzogin Meghan: Ausflug in die Zeitschriften-Branche
Bis zur Veröffentlichung müssen sich Fans und Anhänger des britischen Königshauses jedoch noch ein wenig gedulden. Das erste Mitglied der britischen Royals, das in den Journalisten-Job hineinschnuppert, ist sie jedoch nicht.

Vodafone nennt Ergebnis der 5G-Auktion "katastrophal" WAZ
In Kürze solle der weitere 5G-Ausbau beginnen. "In Europa werden wir nicht zu den ersten gehören, die mit 5G starten", sagte er. Die Reaktionszeiten (Latenz) an den 5G-Standorten verringern sich in der Spitze auf weniger als 10 Millisekunden.

ROUNDUP: Bitcoin-Währung verursacht mehr Kohlendioxid als Jordanien
Es gab nur begrenzte Informationen über die eingesetzten Anlagen, ihren Standort und der Energie, mit der sie versorgt wurden. Schon jetzt gibt es Bitcoin-Miner, die beispielsweise bewusst auf "grünen" Strom aus Wasserkraft oder Windenergie setzen.

Lufthansa legt im Mai weiter zu - Weniger Passagiere bei Eurowings
Auf der Langstrecke ist der Sitzladefaktor im selben Zeitraum um 3,3 Prozentpunkte auf 77,9 Prozent gestiegen. Die Netzwerk-Airlines Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines haben im Mai insgesamt rund 9,7 Mio.

Other news