Autsch: 3-jähriges Kind verursacht 56'000 Franken Schaden an der Art Basel

Ein Kleinkind schmiss die Fliege zu Boden Die in Mitleidenschaft gezogene Skulptur von Katharina Fritsch

Der Wert des Kunstwerks, das beim Stand der Galerie "Matthew Marks Gallery" zu sehen war, wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Basel Eine Dreijährige hat laut einem Bericht auf einer Ausstellung in Basel das Kunstwerk einer Düsseldorfer Künstlerin zerstört. Dabei brach der Fliege ein Flügel ab.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, saß das dreijährige Mädchen in seinem Kinderwagen, als die Mutter vor der Plastik "Die Fliege" der Künstlerin Katharina Fritsch aus Düsseldorf stoppte". Als die Mutter ihre Personalien hinterließ, soll das Kind schuldbewusst seinen Kopf weggedreht haben.

Kunstliebhaber treibt etwas ganz anders um als die Sorge um den Schadenersatz: "Das Problem ist ja weniger, wer für den Schaden aufkommt", sagte eine Berliner Kunsthändlerin. Die 290 ausstellenden Galerien aus 34 Ländern lockten 93.000 Besucher aus 80 Nationen an. Bei der Art-Basel-Pressestelle war am Montagmorgen vorderhand niemand erreichbar, der den Vorfall hätte bestätigen können.

Nicht alle Galerien teilen ihre Verkäufe mit. Während der Messewoche wurde aber bekannt, dass der Kunsthandelskonzern in Basel eine neue permanente Filiale eröffnet hat.

Die "Art Basel" gehört zu den wohl wichtigsten und berühmtesten Kunstmessen der Welt. An der Ausgabe von 2019 waren 19 Galerien erstmals präsent - darunter Häuser aus Südamerika, Asien aber auch aus Basel, wie die Galerie Knöll, die eine Soloschau mit Werken des Bauhaus-Künstlers Max Bill präsentierte.

Das erste Mal dabei war auch der italienische Kunstraum SpazioA aus Pistoia, der Objekte der diesjährigen Baloise Art Prize-Gewinnerin Giulia Cenci zum Verkauf anbot und auch rege verkaufte. Der Baloise Art Prize ist mit 30.000 Franken (rund 26.600 Euro) dotiert.

Eine erfolgreiche Messewoche vermeldete am Sonntag auch die Alternativmesse Liste für junge Galerien und neue künstlerische Positionen. Die 77 Galerien aus 33 Ländern hätten "hervorragende Umsätze" verzeichnet.

Related:

Comments

Latest news

Spurensuche nach Tanker-Attacken im Golf - Riad zeigt auf Teheran
Wegen der britischen Anschuldigungen bestellte Teheran nach eigenen Angaben den britischen Botschafter Rob Macaire ein. Die " Kokuka Courageous " soll nach Angaben der japanischen Reederei Kokuka in Fudschaira oder Chor Fakkan anlegen.

Sarafina Wollny: Krasses Hochzeits-Detail enthüllt
Auf die Frage, ob schon ein Hochzeitstermin feststeht, antwortete sie: " Ja, aber das bleibt noch geheim ". In der Sendung " Die Wollnys " können die Fans dann bald sehen, wie das junge Paar sich das Jawort gibt.

Nach Klagewelle: Bayer will Milliarden in Glyphosat-Alternativen investieren
Der Konzern hat Berufung eingelegt oder angekündigt, viele Experten gehen aber letztlich von einem teuren Vergleich aus. Der Konzern sieht sich in den USA mit einer Klagewelle wegen möglicher Gesundheitsschäden durch Glyphosat konfrontiert.

Helene Fischer findet Gefallen an Privat-Konzerten für Unternehmen
Schließlich meldet sich die 34-Jährige auch mit einem neuen Song zu Wort: Für den Kinofilm "Traumfabrik", der am 04. Nach ihrer Trennung von Florian Silbereisen und ihrer anstrengenden Tour wollte sie eine Pause einlegen.

Amazon muss zahlreichen Prime-Kunden Geld zurückzahlen
Auch sind Geschenkgutscheine und Geschenkkarten ab sofort länger gültig und dürfen nicht mehr auf nur drei Jahre befristet werden. Das ist die Folge einer Klage durch die Arbeiterkammer wegen rechtswidriger Klauseln und Geschäftspraktiken gegen Amazon .

Other news