Bossa-Nova-Legende João Gilberto gestorben

Musiklegende João Gilberto gestorben

Der brasilianische Sänger und Gitarrist João Gilberto ist tot.

Der Musiker galt als der Vater des Bossa Nova.

Seine leichte und doch melancholische Musik hat Brasilien geprägt und wurde auf der ganzen Welt gespielt: Die brasilianische Bossa-Nova-Legende João Gilberto ist im Alter von 88 Jahren gestorben. "Er hat versucht, seine Würde zu bewahren, während er seine Eigenständigkeit immer weiter verlor", schrieb sein Sohn João Marcelo Gilberto am Samstag auf Facebook. Zuletzt lebte er zurückgezogen in Rio de Janeiro. Mit den beiden nahm er mehrere Alben auf - eines der gemeinsamen Stücke ist das weltberühmte "The Girl from Ipanema", bei dem seine damalige Frau Astrud Gilberto sang.

Related:

Comments

Latest news

Nach "Sturm der Liebe"-Aus: Christin Balogh verändert!"
Diese Woche wurde es offiziell bestätigt: Die Schauspielerin wird im Juli die ARD-Telenovela Sturm der Liebe verlassen.

Sea-Watch-Kapitänin kritisiert Bundesregierung
Der italienische Innenminister habe nicht nur Beleidigungen ausgesprochen, sondern auch zu strafbaren Handlungen angestiftet . Die "Sea-Watch 3"-Kapitänin Carola Rackete will Italiens Innenminister Matteo Salvini wegen Verleumdung verklagen.

Neue "Stranger Things"-Staffel: düstere Pubertät"
Angesichts seines erratischen Verhaltens in der dritten Staffeldarf man da zarte Zweifel haben.darf man da zarte Zweifel haben. Alleine durch die beliebtesten Serien hätten etwa 28 Mio. junge Menschen im Jahr 2019 solche Darstellungen gesehen.

Großes Polizei-Aufgebot bei Rechtsrock-Konzert geplant - Überregionales
Die Band Unbeliebte Jungs wiederum habe einen Song gespielt, der nicht auf der vorher eingereichten Liste gestanden habe. An dieser Aufgabe sei die Versammlungsbehörde des Landkreises Hildburghausen in den vergangenen Jahren gescheitert.

3G-Abschaltung: Handynutzer mit Billigverträgen stehen bald ohne Netz da
Dies könne laut Spiegel Online vor allem in den ländlichen Regionen zu einer deutlichen Verschlechterung der Netzabdeckung führen. Zudem bieten viele der Drittanbieter für ihre günstigen Mobilfunkverträge die 4G-Technologie überhaupt gar nicht an.

Other news