Amazon Fire TV Stick: Ab sofort neue YouTube-App verfügbar

Amazon Fire TV Stick: Ab sofort neue YouTube-App verfügbar

Zwischen Amazon und Google brodelte es schon sehr lange, denn die beiden Unternehmen sind zwar in vielen Bereichen Konkurrenten, haben aber auch große Überschneidungen in der Nutzerbasis.

Die Youtube-App gibt es seit Dezember 2017 nicht mehr auf den Fire-TV-Geräten von Amazon. Nun ist es soweit.

Gute Nachrichten für alle Streaming-Freunde: Ab sofort lässt sich YouTube nun auch wieder ohne Umwege direkt auf dem Fire TV Stick (2. Generation) sowie dem Fire TV Stick 4K nutzen, wobei weitere Amazon-Geräte in den kommenden Monaten dazukommen sollen - darunter auch die Geräte der vorherigen Generation.

Ab sofort sind Google-Apps für Fire TV-Geräte von Amazon verfügbar und Amazon-Apps mit der Cast-Hardware von Google kompatibel. Das betrifft unter anderem den aktuellen Stick der zweiten Generation sowie den Fire TV Stick 4K. Da beispielsweise Prime-Video-Inhalte jetzt auch auf einem Chromecast geschaut werden können, müssen sich Nutzer nicht im Ernstfall extra einen Fire TV Stick kaufen, wenn sie bereits einen Chromecast besitzen. YouTube Kids soll im Laufe des Jahres folgen. Dank der erweiterten Alexa-Sprachsteuerung lassen sich Inhalte per Stimme finden, starten und steuern. Das Fortsetzen, Vor- oder Zurückspulen sowie Springen zum nächsten Clip sei ebenfalls möglich.

Wenn Kunden die App zum ersten Mal öffnen, werden sie aufgefordert, diese herunterzuladen. Wenn man sich innerhalb der App befindet, kann man die Sprachbefehle auch ohne "auf YouTube" sagen.

Related:

Comments

Latest news

Deutsche Bank: Massiver Stellenabbau wegen Konzernumbau
Simon, der bisher die Interessen der Scheichs im Aufsichtsrat vertrat, leitete zuletzt den Integritätsausschuss im Aufsichtsrat. Ihren negativen Ausblick für die Deutsche Bank behielt die Agentur wegen "signifikanter Herausforderungen" aber vorerst bei.

Aufzeichnung statt Livesendung: Was war da los im "Morgenmagazin"?
Was war der Grund? Das ARD-"Morgenmagazin" sendete plötzlich eine Aufzeichnung statt einer Live-Sendung . Die Ausstrahlung der Aufzeichnung brach um 7.57 Uhr ab - mitten in einem Beitrag.

Dutzende minderjährige Mädchen:Staatsanwaltschaft erhebt Sexhandelsvorwürfe gegen US-Milliardär Epstein
Sie seien mit großen Summen Bargeld angelockt und dazu verleitet worden, weitere minderjährige Mädchen heranzuschaffen. Der 1953 in New York geborene Epstein hat sein Vermögen vor allem als Investmentbanker gemacht.

Zweite-Chance-Programm: Ikea kauft gebrauchte Möbel zurück
Entspricht der Zustand des Produkts den online gemachten Angaben, erhält der Kunde eine Guthabenkarte im Wert des Preisvorschlags. Nachdem ihr eure Möbel zu Ikea zurückgebracht habt, werden diese in der Fundgrube ausgestellt und anschließend weiterverkauft.

Millionenstrafe für British Airways wegen gestohlener Daten
Das Unternehmen habe schnell auf den Hackerangriff reagiert und "keine Hinweise auf betrügerische Aktivitäten" gefunden. Im vergangenen Jahr hatten Hacker die persönlichen Daten und Bankverbindungen von Hunderttausenden Kunden gestohlen .

Other news