Porridge oder Haferbrei bei Edeka: Verbraucherschützer prangern Preisunterschied an

Haferflocken werden bei EDEKA als Porridge verkauft und zwar sehr viel teurer

Der Verbraucherverein "Foodwatch" kritisiert die Supermarktkette Edeka für einen besonders dreisten Versuch, den Kunden mehr Geld abzuknöpfen.

Foodwatch schreibt in seinem Tweet: "Einmal verkauft ihr Haferflocken als 'Haferflocken'", das andere Mal als "Porridge". "Dabei sind die Flocken die gleichen: fein geschnitten und mit exakt den gleichen Nährwerten".

Der Inhalt beider Produkte kann mit Milch oder Wasser aufgekocht und so zu Haferbrei - auch "Porridge" genannt - werden. So werden die Haferflocken der Eigenmarke "Gut & Günstig" als "extrazarte Flocken, kleingeschnittene und gewalzte Haferkerne" beschrieben, die man "als Mischung oder pur genießen" könne.

Eine Packung Edeka-Haferflocken "extra zart" enthält 500 Gramm und kostet 49 Cent. Zudem ist die Verpackung bei den einfachen Haferflocken aus schlichtem Papier, während die teurere Version in einer größeren Plastiktüte verpackt ist.

Haferflocken werden bei EDEKA als Porridge verkauft, und zwar sehr viel teurer! Laut Foodwatch zahlt der Kunde für ein identisches Produkt in einer anderen Packung also den dreifachen Preis.

Edeka weist den Vorwurf von Foodwatch zurück. Der Preis hänge vom Aufwand der Verarbeitung ab. Auf Twitter veröffentlichte der gemeinnützige Verein aus Berlin ein Foto von ein und demselben Lebensmittel: Haferflocken.

Related:

Comments

Latest news

Von der Leyen soll ihre Ziele für Europa erklären
Sie wisse, dass "wir einen holprigen Start zusammen hatten", sagte sie bei einem Treffen mit der liberalen Fraktion in Brüssel . Bringt von der Leyen die Proeuropäer nicht hinter sich, könnte sie auf Stimmen von rechtsnationalen Parteien angewiesen sein.

Janni und Peer sind wieder Eltern geworden
Sie hatten sich bei den Dreharbeiten für die Reality-TV-Show " Adam sucht Eva - Promis im Paradies" des Senders RTL kennengelernt. Peer Kusmagk beschreibt das Leben mit zwei Kindern in einem "Bunte"-Interview als "die schönste Zeit unseres Lebens".

"Men in Black"-Star: US-Schauspieler Rip Torn ist tot"
Sein Kollege und "Men in Black"-Hauptdarsteller Will Smith verabschiedete ihn auf Instagram mit den Worten "R.I.P. Weltweite Bekanntheit erlangte er aber erst Ende der 90er als er Agent-Z in der " Men in Black "-Reihe spielte".

Johnson gibt den Hardliner - und verstrickt sich in Widersprüche
Der Außenminister fiel dem früheren Bürgermeister von London immer wieder ins Wort und warf ihm vor, Fragen nicht zu beantworten. Er wolle Grossbritannien seine "besonderen Kräfte" zurückgeben und das Land aus dem "Hamsterrad des Schicksals" befreien.

Bransons Weltraumfirma Virgin Galactic strebt an die Börse
Palihapitiya will selbst rund 100 Millionen Dollar einbringen und soll künftig als Verwaltungsratschef der neuen Firma fungieren. Bisher konnte Virgin Galactic nach eigenen Angaben Reservierungen von mehr als 600 Menschen aus 60 Ländern verbuchen.

Other news