Chemiekonzern BASF senkt Ausblick für Gesamtjahr 2019 deutlich

BASF senkt Prognose für 2019- Abgeschwächte Konjunktur

Die Gewinnwarnung von BASF bewegt den Markt. Die Deutlichkeit der Warnung hat jedoch manchen Marktteilnehmer überrascht. Das Ebit vor Sondereinflüssen der übrigen Segmente lag dagegen deutlich (Industrial Solutions) beziehungsweise leicht (Surface Technologies sowie Nutrition & Care) über den Werten des Vorjahresquartals. Bisher ging man von einem leichten Plus aus. Der Aktienkurs sackte nach der Ankündigung um mehr als 5 % ab. Das Rating für die Aktien.

Für 2019 hatte der VCI deshalb erneut seine Prognose gesenkt: Er rechnet nun mit einem Umsatzrückgang um 3 Prozent auf 197 Milliarden Euro.

Das zweite Quartal ist nicht wie erwartet gelaufen.

Die deutlich schwächer als erwartete globale Industrieproduktion belaste die Mengen- und Margenentwicklung, hieß es zur Erklärung. Viele Faktoren kommen dabei zusammen. Im Autobereich läuft es nicht rund, die Produktion ist weltweit im ersten Halbjahr um 6 Prozent gesunken, in China liegt das Minus bei 13 Prozent. Auch der Agrarsektor in Nordamerika schwächelt. Letztlich hat sich auch der Handelskonflikt zwischen den USA und China bisher nicht wirklich entschärft. Der Umsatz von BASF sank demnach in diesem Zeitraum nach vorläufigen Zahlen um vier Prozent auf 15,2 Milliarden Euro. Der Rückgang des EBIT vor Sondereinflüssen resultiert vor allem aus den im Vergleich zum Vorjahresquartal signifikant gesunkenen Ergebnissen der Segmente Materials, Chemicals und Agricultural Solutions. Dies resultiert - neben dem Rückgang des EBIT vor Sondereinflüssen - im Wesentlichen aus Einmalkosten für das Exzellenzprogramm sowie der außerplanmäßigen Abschreibung einer erdgasbasierten Investition an der US-Golfküste, die BASF nicht weiterverfolgt.

Das Ergebnis nach Steuern und Anteilen anderer Gesellschafter stieg voraussichtlich auf 6,5 Milliarden EUR (2. Quartal 2018: 1,5 Milliarden EUR).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Aktuelle Indikationen für die BASF Aktie notieren am frühen DIenstagmorgen bei 59,00/59,30 Euro.

Related:

Comments

Latest news

Michael Wendler hat Laura Müller entjungfert
Und bei ir sind sie gereift und die biete ich ihr jetzt praktisch an. " Und ich glaube, sie ist ganz zufrieden damit ". Selbstbewusst und selbstischer, wie Michael Wendler eben so ist, weiß er: "Man bringt natürlich Erfahrung mit".

Primark-Gründer Arthur Ryan tot: Nach kurzer Krankheit gestorben | WIRTSCHAFT
Ryan eröffnete den ersten Laden in 1969 in Dublin, wo die Textil-Discounterkette bis heute unter dem Namen Penneys firmiert. Der Chef des Mutterkonzerns ABF, Weston, würdigte Ryan als einen - Zitat - echten Giganten des Einzelhandels.

Rügenwalder Mühle stellt Currywurstproduktion ein - für Fleischalternativen
Das sei in den vergangenen Jahren so erfolgreich gewesen, dass sich ein Ausbau des vegetarischen Segments lohnen würde. So gut wie jeder Supermarkt verkauft Alternativen aus Soja, Erbsen oder gar Insekten.

Rewe, Edeka und Kaufland betroffen: Eier-Rückruf wegen Salmonellen
Den Angaben zufolge sind die betroffenen Eier mit dem MHD 22.07.19 mit der Printnr. 2-DE-0910891 und 2-DE0910892 gekennzeichnet. Nach Unternehmensangaben wurden bei einer Qualitätskontrolle Salmonellen festgestellt.

Janni und Peer sind wieder Eltern geworden
Sie hatten sich bei den Dreharbeiten für die Reality-TV-Show " Adam sucht Eva - Promis im Paradies" des Senders RTL kennengelernt. Peer Kusmagk beschreibt das Leben mit zwei Kindern in einem "Bunte"-Interview als "die schönste Zeit unseres Lebens".

Other news